Gisbert Punsmann (2.v.l.) und die Wandergruppe am Ziel, dem Altenberger Dom. Foto: privat
Gisbert Punsmann (2.v.l.) und die Wandergruppe am Ziel, dem Altenberger Dom. Foto: privat

Velbert. Eine Dom-zu-Dom-Wanderung hat die Katholische Kirchengemeinde St. Michael und Paulus angeboten. Um 6 Uhr morgens startete die Wandergruppe auf die 50 Kilometer lange Tour, etwas über 1.000 Höhenmeter (aufwärts) lagen vor den Wanderfreunden um Pastoralreferent Gisbert Punsmann.

Die aufregende Wadertour war Teil des Projekts „INNO on Tour“. Gelaufen wurde vom Nevigeser Dom zum Altenberger Dom, zwei der bekanntesten Kirchen im Erzbistum Köln.

Gestartet wurde am Sonntagmorgen um 6 Uhr von Neviges aus. Dann ging es weiter über den Siepen, den Zoo Wuppertal, Wuppertal-Cronenberg, die Müngstener Brücke bis nach Schloss Burg. „Gegen 13 Uhr setzte strömender Regen ein“, schildert Punsmann einige Wetterkapriolen auf dem Weg. „Trotzdem entschieden wir nach einer längeren Verpflegungspause, auch die letzten 18 Kilometer in Angriff zu nehmen.“

Nach der Sengbach-Talsperre und diversen Umwegen, weil Bäche unpassierbar geworden waren wegen des Regenwetters, kam eine verbliebene Gruppe von sechs Wanderern um 19.30 Uhr am Altenberger Dom an.

„Wir waren erschöpft, aber auch erleichtert und dankbar“, so Punsmann. Schon einige Tage später, nach dem Abklingen diverser Wehwehchen, sei schon die Frage nach einer Wiederholung der Tour aufgetaucht.

Infos über aktuelle Angebote von „INNO on Tour“ lassen sich über die Homepage der Kath. Kirchengemeinde St.Michael und Paulus ersehen.

Dom-zu-Dom-Wanderung in Zahlen:

  • Gesamtzeit: 13,5 Stunden (06.00 – 19.30 Uhr)
  • Reine Laufzeit: 10 Stunden
  • Strecke: ca. 50 Km
  • Höhenmeter aufwärts: 1025 m
  • Start: Velbert-Neviges (Dom)
  • Ziel: Altenberg (Dom)