SSVg stoppt den Negativtrend

320
SSSVg-Trainer Alexander Voigt Foto: Mathias Kehren
Das Team von Alex Voigt zeigte tollen Kampfgeist und eine große Moral. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Die SSVg Velbert stoppt mit einem Auswärtssieg den eigenen Negativtrend und startet somit erfolgreich in die Rückrunde der Oberliga Niederrhein. Bei der Spielvereinigung Schonnebeck gelang der Mannschaft von Cheftrainer Alexander Voigt ein verdienter 3:1-Auswärtserfolg (0:1).

Velbert hätte am Sonntagnachmittag gar nicht schlechter in die Partie bei der Spielvereinigung Schonnebeck starten können. Bereits nach wenigen Augenblicken entschied Schiedsrichter Marcel Donath auf Strafstoß zu Gunsten der Hausherren. Luka Bosnjak (3.) ließ sich die Chance auf ein frühes Führungstor nicht nehmen und schob zum 1:0 für die Spielvereinigung Schonnebeck ein.

Die frühe Führung passte den Gastgebern optimal in ihr Konzept. Die SSVg war nun bemüht, eine Lücke in der gegnerischen Defensive zu finden. In einer hitzigen Anfangsphase tat sich die Mannschaft von Alexander Voigt allerdings äußerst schwer. Eine gefährliche Torchance spielte sich die SSVg in Halbzeit eins nicht heraus.

Einen langen Pass in den Strafraum konnte Michael Smykacz nicht kontrollieren, sodass der ehemalige SSVg-Akteur und jetzige Schonnebeck-Keeper Marcel Grote den Ball ohne Probleme abfangen konnte. Eine scharfe Hereingabe von Robin Claus blieb wenig später ohne Abnehmer, und eine Direktabnahme von Sebastian Spinrath landete über dem Gehäuse der Spielvereinigung. Somit ging die SSVg Velbert mit einem Rückstand in die Kabine.

In Halbzeit zwei erwischten dann die „Blauen“ den besseren Beginn und glichen durch Mittelfeldspieler Maximilian Wagener (48.) zum 1:1 aus. Zur zweiten Hälfte hatte Trainer Voigt auch zwei Änderungen vorgenommen und Flügelflitzer Robert Nnaji und Max Machtemes für Pascal Kubina und Robin Claus in die Partie gebracht.

Der schnelle Robert Nnaji sollte das Spiel dann auch Mitte der zweiten Halbzeit zu Gunsten der SSVg drehen. Nnaji (65.) ließ Schonnebeck-Keeper Grote keine Chance und netzte den Ball zum 2:1 aus Sicht der SSVg ins lange Eck ein. Mit der Führung im Rücken agierte die SSVg Velbert nun ziemlich konzentriert und passsicher.

Robert Nnaji hätte einige Zeit später auch einen Doppelpack erzielen können, doch der Angreifer schoss den Ball knapp über die Latte. Auch Max Machtemes hätte die SSVg mit zwei Toren in Front bringen können, doch trotz eines sehenswerten Dribblings kam Machtemes nicht an der Abwehr der Hausherren vorbei.

Für die endgültige Entscheidung sorgte dann SSVg-Torjäger Leroy-Jacques Mickels (87.). Mit einem Distanzschuss ließ Mickels Schonnebeck-Torwart Marcel Grote keine Chance und sorgte somit für den 3:1-Endstand. Mit 32 Punkten steht die SSVg Velbert nun auf dem vierten Platz der Oberliga Niederrhein und empfängt am kommenden Sonntag den VfB Hilden. Anstoß in der Christopeit Sport Arena ist um 14 Uhr.

SSVg: Sprenger- Kubina (46.Machtemes), Spinrath, Abdel Hamid- Claus (46.) Nnaji, Mondello- Schiebener, Wagener, Talarski- Smykacz (90.Uzun), Mickels

Tore: 1:0 (3./FE.)

1:1 Wagener (48.)

1:2 Nnaji (65.)

1:3 Mickels (87.)