Die Welt per iPad ins Klassenzimmer

697
Das neue iPad für den Unterricht: Schulleiter Joachim Busch, Benjamin Wollny, Sandra Günther und Vorsitzende Elke Platzhoff. Foto: Förderverein SGW
Das neue iPad für den Unterricht: Schulleiter Joachim Busch, Benjamin Wollny, Sandra Günther und Vorsitzende Elke Platzhoff. Foto: Förderverein SGW

Wülfrath. Stadterkundung in Detroit? Ein Erdbeben live miterleben? Oder ein Besuch auf dem Mount Everest? Bereits jetzt kann eine Vielzahl von Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums die Vorzüge eines iPad gestützten Unterrichts im Fach Erdkunde im täglichen Unterricht wahrnehmen.

Jetzt hat der Förderverein der Schule ein zweites iPad pro samt Pencil übergeben. „Ein weiterer Beitrag in Sachen Digitalisierung des Unterrichts“, wie Fördervereinsvorsitzende Elke Platzhoff bei der Übergabe betonte. Wiederholt unterstützt der Verein die Schule bei diesen Investitionen.

Aufgrund der hohen Anzahl der Erdkundekursen, vor allem in der Oberstufe, ist es wegen parallel liegender Unterrichtsstunden aktuell nicht möglich, allen Schülerinnen und Schülern die Vorzüge eines multimedialen Unterrichts aufzuzeigen. „Mit dem zweiten iPad sind wir flexibler aufgestellt“, freut sich Fachschaftsleiterin Sandra Günther.

Mit den zum Teil auch kostenlosen Applikationen macht das iPad den Erdkunde-Unterricht zu einem interaktiven Lernraum machen – zum Beispiel via Google Earth oder Geographischen Informationssystemen (GIS).

„Die Kartenlesekompetenz, also eine sichere und schnelle Verarbeitung von in Karten dargestellten Informationen, stellt für eine Vielzahl der Schülerinnen und Schüler ein Problem im Erdkundeunterricht dar. Hierzu bietet vor allem der digitale Atlas und folglich die Präsentation mithilfe eines Tablets und eines Beamers ideale Möglichkeiten, Karten interaktiv zu nutzen, nur die notwendigen Informationen darzustellen und diese Schritt für Schritt auszuwerten“, nennt Lehrer Benjamin Wollny einen weiteren Vorteil.

In Kombination mit einer Vielzahl weiterer Apps kann auch der lehrplanbezogenen Verpflichtung nachgegangen werden, Medien in den Unterricht einzubringen.

Die Applikation „explain everything“ kann im Unterricht als eine Art digitale Tafel genutzt werden. „Dies bietet vor allem bei der Abiturvorbereitung einige Vorteile, da bereits erstellte Tafelbilder aus der gesamten Q-Phase abrufbar sind und mit den verschiedenen Werkzeugen der App nach Belieben bearbeitet und ergänzt werden können“, so Sandra Günther. Der Schüler kann zuhause noch einmal in die Tafelbilder klicken.