Schwedische Schüler zu Gast in Wülfrath

653
Bürgermeisterin Dr. Claudia Panke (3. v. r.) begrüßte die deutsch-schwedische Gruppe am Rathaus. Die Lehrer Miriam Adam (ganz links) und Lars Burström (3. v. l.) begleiten die insgesamt 28 Schüler. Foto: Stadt Wülfrath.

Wülfrath. Gemeinsam mit ihren deutschen Mitschülern und den betreuenden Lehrern, Miriam Adam (Gymnasium Wülfrath) und Lars Burström (Minerva-Gymnasium Umeå), haben 13 schwedische Schüler am Montag das Rathaus besucht.

Bürgermeisterin Dr. Claudia Panke begrüßte die Gruppe und nahm sich eine Stunde Zeit, um mit ihnen über „Fridays for future“, Städtebau und die Herausforderungen, mit denen sich die Stadt befassen muss, zu sprechen. Die Schüler interessierte vor allem der Klimaschutz. Bürgermeisterin Dr. Panke begrüßte das Engagement der Schüler für Umwelt und Zukunft und sprach sich für einen Austausch darüber zwischen Schülervertretung und dem Stadtrat aus.

Bevölkerungswachstum steht in Wülfrath wie im schwedischen Umeå auf der politischen Agenda, wie Dr. Panke und Mathematiklehrer Lars Burström von der Partnerschule feststellten. Vorteil von Umeå ist die Hochschule am Ort, Vorteil von Wülfrath die Lage in der Nähe mehrere Großstädte, die aus allen Nähten platzen. „Wir haben den Abwärtstrend gestoppt und streben weiter eine wachsende Einwohnerzahl weiter an“, so die Bürgermeisterin.

Zum Abschied lud die Bürgermeisterin die deutsch-schwedische Gruppe noch zum Frühlingsfest des Freundeskreises Städtepartnerschaften ein, das am Samstag im Mehrgenerationenpark In den Banden stattfindet und zu dem Vertreter aus den Partnerstädten Ware und Bondues kommen. „Ein wirklich europäisches Fest“, stellte die Bürgermeisterin fest.

 

BU: Bürgermeisterin Dr. Claudia Panke (3. v. r.) begrüßte die deutsch-schwedische Gruppe am Rathaus. Die Lehrer Miriam Adam (ganz links) und Lars Burström (3. v. l.) begleiten die insgesamt 28 Schüler.