Brandserie in Velbert

2197
Die Feuerwehr hat an der Straße
Die Feuerwehr hat an der Straße "Am Offers", in der der Nähe des ZOBs ein Feuer gelöscht. Foto: Feuerwehr Velbert

Velbert. Eine ganze Serie von Container- und Müllbränden hat sich in der Nacht auf Mittwoch, 16. September, in Velbert ereignet. Das berichten Feuerwehr und Polizei.

-Anzeige-
blank

Einen brennenden Papierkorb auf dem Spielplatz an der Röntgenstraße hatte die gegen 21 Uhr alarmierte Feuerwehr mit einer Kübelspritze schnell gelöscht. Um 22.36 Uhr brannte es gleich in mehreren Müll- und Altpapierbehältern an verschiedenen Stellen auf dem Parkplatz des City-Parks an der Friedrichstraße. Die Feuerwehr war auch hier im Einsatz und brachte die Brände mit Kübelspritzen und einem C-Rohr nach kurzer Zeit unter Kontrolle.

Eine Stunde später rückte die Feuerwehr erneut wegen eines brennenden Müllbehälters aus, dieses Mal zur Wülfrather Straße. Bei Eintreffen der Wehr hatte ein Zeuge des Geschehens die Tonne bereits von ihrem Platz an einer Hauswand weggezogen und so ein Übergreifen der Flammen auf weitere Abfallbehälter verhindert. Auch hier war das Feuer mit einem C-Rohr schnell gelöscht.

Erheblich aufwendiger gestaltete sich für die Feuerwehr die Brandbekämpfung in der neben dem Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) gelegenen Straße Am Offers. An einem zurückgesetzt liegenden Wohn- und Geschäftshaus war Sperrmüll gelagert, der vermutlich angezündet worden war. Als die um 2 Uhr alarmierte Feuerwehr kurz darauf mit beruflicher Wache und zwei freiwilligen Löschzügen aus Velbert-Mitte eintraf, schlugen die Flammen bereits meterhoch an der Hauswand empor. Außerdem hatte das Feuer auf das Flachdach eines angrenzenden eingeschossigen Anbaus und nach dem Platzen eines Fensters auf einen darin befindlichen kleinen Lebensmittelladen übergegriffen.

Zwei Trupps unter Atemschutz bekämpften den Brand daher von innen und außen mit jeweils einem C-Rohr. Insbesondere Rauch und Ruß hatten zu diesem Zeitpunkt allerdings schon erheblichen Schaden in dem Geschäft angerichtet. Zum Aufspüren letzter Glutnester musste die Feuerwehr die Wandverkleidung und mit einer Kettensäge auch Teile des Flachdachs auf dem Anbau öffnen. Gegen 5.30 Uhr am heutigen Morgen konnte die Feuerwehr schließlich ihren Einsatz beenden.

Ein Anwohner hatte laut Polizei den Brand bemerkt und wenigstens zwei Personen beobachtet, die vom Brandort geflüchtet waren. Die Polizei fahndete nach diesen Männern und konnte noch in der Nacht einen Mann feststellen, welcher der Personenbeschreibung entsprach. Der 50-jährige Tatverdächtige, ohne festen Wohnsitz, wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen zu dem noch unbekannten zweiten Tatverdächtigen sowie zu den einzelnen Brandgeschehen dauern derzeit noch an. Die Polizei bittet Zeugen sich mit der Polizei Velbert, Telefon 02051 / 946 6110, in Verbindung zu setzen. Die Polizei ermittelt in allen Fällen wegen Brandstiftung.

Personen kamen durch die Brände nicht zu schaden. Während der Sachschaden bei den Containerbränden mit jeweils dreistelligen Beträgen beziffert wurde, liegen für das Feuer Am Offers noch keine Angaben vor, meldet die Feuerwehr.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden