Kämmerer vereidigt: Neuer Stellvertreter im Wülfrather Rathaus

329
Nach der Vereidigung überreicht Bürgermeister Rainer Ritsche (l.) dem neuen 1. Beigeordneten und Kämmerer Paul-Georg Fritz eine gut gefüllte Wülfrath-Tasse. Foto: Stadt Wülfrath

Wülfrath. Paul-Georg Fritz hat sein Amt als Kämmerer und Erster Beigeordneter der Stadt Wülfrath angetreten. Am Montagabend ist Fritz vereidigt worden.

Der gebürtige Kölner Paul-Georg Fritz hatte sich im Bewerbungsverfahren durchgesetzt. Er wurde Ende März mit der Mehrheit von CDU und Bündnis 90/Die Grünen für eine Amtszeit von acht Jahren gewählt.

Aufgrund verschiedener einzuhaltender Fristen fiel der Dienstbeginn auf den 17. Mai. So fand am Montag die Vereidigung des neuen Ersten Beigeordneten im Rahmen der Großen Verwaltungskonferenz statt.

Gegenüber dem Bürgermeister legte Fritz seinen Amtseid ab, nachdem er von Rainer Ritsche die Ernennungsurkunde erhalten hatte. „Ich freue mich auf unserer Zusammenarbeit und bin sicher, dass Sie sich schnell hier einleben“, sagte Ritsche nach der Vereidigung. „Und falls Sie mal Nervennahrung brauchen sollten, was eher unwahrscheinlich ist, ist hier etwas drin“, kommentierte er schmunzelnd und übergab eine mit Süßigkeiten gut gefüllte Wülfrath-Tasse.

Paul-Georg Fritz ist kein Neuling im Kämmereramt. Bis 2019 war er Kämmerer und Beigeordneter in der Stadt Wesel. Der 55-Jährige möchte in Wülfrath “bei einer sparsamen Haushaltsführung möglichst viele städtische Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger in Wülfrath ermöglichen“, so Fritz.

Wie sein Vorgänger im Amt, der jetzige Bürgermeister Rainer Ritsche, leitet Fritz das Dezernat II. Hierzu gehören neben der Allgemeinen Finanzwirtschaft das Standes- und Ordnungsamt und das Amt für Feuerschutz und Rettungswesen. Er ist außerdem in der Verwaltung der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters.

Paul-Georg Fritz nach seiner Wahl im Wülfrather Stadtrat. Foto: Stadt Wülfrath