Oldtimer und verkaufsoffene Läden in Heiligenhaus

2873
In Heiligenhaus treffen sich heute die Oltimerfans, hier im Bild vor einem Riley Baujahr 1932. Wer shoppen möchte, kann noch bis 18 Uhr durch die Läden schlendern. Foto: Mathias Kehren
In Heiligenhaus treffen sich heute die Oltimerfans, hier im Bild vor einem Riley Baujahr 1932. Wer shoppen möchte, kann noch bis 18 Uhr durch die Läden schlendern. Foto: Mathias Kehren

Heiligenhaus. Am zweiten Tag des Stadtfestes “Neustart – Miteinander” in Heiligenhaus sind die Oldtimer am Start. Bei bestem – vor allem trockenen – Wetter sind viele Oldtimerfans mit ihren Fahrzeugen nach Heiligenhaus gekommen. Noch bis 18 Uhr sind auch die Geschäfte geöffnet.

Besser hätte es sich Oldtimertreff-Organisator Volker Kiekert kaum wünschen können: Es ist trocken und die Sonne lacht. Beste Bedingungen also für Oldtimer-Liebhaber von nah und fern nach Heilighenhaus zu reisen, um ihre Schätzchen dort zu präsentieren.

Am laufenden Band fahren die edlen Karossen vor dem Rathaus vor und Kiekert wird nicht müde, jedes Fahrzeug und seine Insassen kurz vorzustellen. Schon gegen 12 Uhr sind Parkplätze auf der Ausstellungsfläche, vom Dom entlang der Hauptstraße bis hin zum Kirchplatz teils Mangelware. Vor der Sparkasse kommen Urlaubsgefühle auf: Hier liegt Sand und darauf sind in bequemer Runde Campingtische und Stühle gestellt, daneben Planschbecken und Sandspielplatz. Das ganze umrahmt eine VW-Bully-Parade der ersten Generation.

-Anzeige-
blank

Nicht nur die Oldtimerbesitzer genießen das erste Fest nach der langen Corona-Pause, auch viele Besucher schlendern über das Festgelände, um Fotos zu machen und hier und dort ein Benzingespräch zu führen. An den Zugängen wird vom Ordnungsteam die Einhaltung der Hygieneverordnung kontrolliert. Es gilt die 3G-Regel. Wer noch einen aktuellen Test machen möchte, kann dies besipielsweise beim Zugang am Forum Hitzleck tun.