Fotokalender 2023: Kleine Reise durch Wülfrath

394
Der erste Kalender für 2023 ist da: F. Thomas Müller, Rosi Stöcker und Peter Klückmann haben ihn heute - im Garten des Restaurants Makedonia an der Goethestraße - vorgestellt. Foto: Kling

Wülfrath. Zur Mitte des Jahres gibt es den ersten Kalender für 2023. Die Wülfrather Fotogruppe „Creative Photography“ gibt ihn heraus.

„Malerisches Wülfrath“ heißt auch die neunte Ausgabe des Fotokalenders, der ab sofort für 16,95 Euro erhältlich ist. Der Preis ist stabil geblieben, das Papier ist aber deutlich teurer geworden, berichten Peter Klückmann, F. Thomas Müller und Rosi Stöcker. Sie haben zusammen mit Peter Emmert die Fotos für den Kalender 2023 gemacht und ausgewählt.

Auf der Titelseite ist der Heumarkt zu sehen, wie bei den beiden letzten Kalendern, diesmal im Schnee. Weitere Motive sind der Krappsteich – im Kalender „Krapps Teich“ geschrieben – Nord Erbach mit dem Turm von Farben Jonas im Hintergrund, Hinterhöfe in Rohdenhaus, die Vorburg von Schloss Aprath, der Weg zu Gut Holz.

Ein Abstecher führt zur Bergischen Diakonie mit einer Aufnahme der Kirche in Oberdüssel im Winter. Auch der Steinbruch Prangenhaus ist im Kalender zu sehen. Es ist schon eine kleine Reise durch die Stadt, auf der die Fotografin und die Fotografen die Betrachter mitnehmen.

Der Kalender ist in einer Auflage von 100 Stück erschienen. Der Erlös soll wie schon beim letzten Mal der Wülfrather Tafel zugutekommen. Erhältlich ist der Kalender „Malerisches Wülfrath 2023“ in der Bäckerei Schmitz, bei Unity Office, im Café Meiners am Heumarkt und in der Altstadt-Apotheke in der Fußgängerzone.