Glasfasernetz in Velbert: Hausanschluss bald nicht mehr konstenlos

1875
Mitarbeiter der Stadtwerke, erkennbar an Dienstkleidung und Ausweis, bieten in Neviges und Langenberg unverbindlich Beratungsgespräche an. Foto: Stadtwerke
Mitarbeiter der Stadtwerke, erkennbar an Dienstkleidung und Ausweis, bieten in Neviges und Langenberg unverbindlich Beratungsgespräche an. Foto: Stadtwerke

Velbert. Die Stadtwerke Velbert haben eine „Beratungsoffensive“ in den Ausbaugebieten Neviges und Tönisheide gestartet. Es geht um „.comBERT“, das schnelle Internet per Glasfaser. Wer den Hausanschluss kostenlos bekommen möchte, muss diesen bis Ende September beantragen.

Der Glasfaserausbau in Velbert schreitet voran. Um Interessierte zu Hausanschlüssen und Glasfaser-Tarifen zu informieren, haben die Stadtwerke Velbert in den Gebieten Neviges und Tönisheide ein neues Beratungsteam eingesetzt, das vor Ort berät.

Für Interessierte ist der 30. September ein wichtiger Termin. Denn dann endet das Angebot für einen kostenlosen Hausanschluss in der Ausbauphase (bis 50 Meter Zuführungsweg). Danach fallen laut Stadtwerken Kosten in Höhe von 1.295 Euro an.

Damit das Grundstück und die dazugehörigen Gebäude- und Wohneinheiten an das Glasfasernetz angeschlossen werden können, benötigen die Stadtwerke Velbert das Einverständnis des Eigentümers in Form eines Grundstücks- und Gebäudenutzungsvertrag.

Interessierte können sich von dem neuen Beratungsteam persönlich vor Ort unter Einhaltung der Schutz- und Hygieneregeln beraten lassen. Die Berater wandern von Tür zu Tür und bieten ein unverbindliches Beratungsgespräch an.

Zur sicheren Identifizierung trägt das Beratungsteam jederzeit Dienstkleidung mit dem Unternehmenslogo der Stadtwerke Velbert und hat ihren Dienstausweise dabei, die sie vor Beginn des Gesprächs vorzeigen.

Eine telefonische Beratung erfolgt darüber hinaus täglich von 8 bis 20 Uhr unter 02051/988 111, weitere Infos sowie GNV als Download gibt es unter www.stadtwerke-velbert.de/combert.