Umfrage: „Radfahren bei Dir vor Ort – Spaß oder Stress?“

137
Bei der bundesweiten Umfrage des ADFCs können Lob und Kritik an der Radverkehrsführung in der eigenen Stadt und Region geäußert werden. Foto: Mathias Kehren
Bei der bundesweiten Umfrage des ADFCs können Lob und Kritik an der Radverkehrsführung in der eigenen Stadt und Region geäußert werden. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Der ADFC Velbert weist auf die noch laufende Umfrage zur Situation für Radler in Velbert und der Region hin. Noch bis November können alle, die Kritik oder Lob äußern wollen, an der vom Bundesverkehrsministerium geförderten Befragung teilnehmen.

Holger Boden, der Pressesprecher des örtlichen ADFC zum Ergebnis von 2020: „Das Resultat für Velbert aus dieser letzten Umfrage war einfach niederschmetternd. Velbert hat bei allen Themen der Umfrage um Haaresbreite bundes- und landesweit immer die rote Laterne verpasst – und das Ergebnis war vollkommen berechtigt!“

Aber die Stadt habe gelernt, so Boden, womöglich auch aufgrund der Umfrage hier vor Ort. „Es tut sich langsam etwas“, stellt der ADFC-Sprecher fest. „Aber wir dürfen nicht nachlassen, deswegen bitten wir als mitgliederstärkste Organisation von Radfahrern in Deutschland um erneut rege Teilnahme, und zwar im Interesse aller Bürger für ein fahrrad- und fußgängerfreundliches, mobiles Velbert.“

Bei der Umfrage kann exakt die Stadt angegeben werden, in der man mit dem Rad unterwegs ist. Kritik und Lob können also auch besispielsweise für Heiligenhaus, Wülfrath und Mettmann abgegeben werden. Der Fragebogen ist im Internet verfügbar unter https://fahrradklima-test.adfc.de/