Viele Besucher bei der Ausbildungsbörse der Schlüsselregion

96
Bei der Aubildungsplatzbörse kamen Jugendliche mit Firmen in Kontakt. Foto: Schlüsselregion/Mathias Kehren
Bei der Aubildungsplatzbörse kamen Jugendliche mit Firmen in Kontakt. Foto: Schlüsselregion/Mathias Kehren

Velbert/Heiligenhaus. Die Ausbildungsbörse der Schlüsselregion im Berufskolleg Niederberg hatte mit rund 350 Besuchern regen Zulauf. Bei über 30 Unternehmen und Hochschulen konnten sich Jugendliche über freie Ausbildungs- und Duale Studienplätze informieren.

Wer sich früh um einen Ausbildungsplatz oder ein Duales Studium kümmert, hat eine vielseitige Auswahl. Das zeigte sich bei der Ausbildungsbörse der Schlüsselregion, bei der über 30 Unternehmen und Hochschulen über ihre freien Stellen für den Start ins Berufsleben informierten.

Auszubildende und Personalverantwortliche beantworteten den Jugendlichen Fragen rund um die angebotenen Berufe. Egal ob im technischen, kaufmännischen oder IT-Bereich – die Jugendlichen konnten zwischen vielen Berufen wählen.

Unter den Besuchern war auch Leon, der sich über verschiedene technische Ausbildungsberufe informieren wollte. „Ich interessiere mich vor allem für den Beruf des Mechatronikers, weil die Bereiche Mechanik und Elektronik darin vorkommen. Deswegen stelle ich mir den Beruf sehr vielseitig vor. Aber auch andere Berufe würden für mich in Frage kommen.“

Auch Jugendliche, die sich für ein Duales Studium interessierten, wurden auf der Ausbildungsbörse der Schlüsselregion beraten. Darunter war auch Danny: „Ich mache bald Abi und denke darüber nach, danach ein Duales Studium im Bereich Wirtschaft anzufangen. Ich stelle es mir abwechslungsreich vor, weil es um Theorie und Praxis geht. Gut finde ich, dass ich mich hier gleichzeitig bei Firmen und Hochschulen informieren kann.“

Für die ausstellenden Unternehmen war die Ausbildungsbörse eine Gelegenheit, Auszubildende und Dual Studierende von morgen zu treffen.

Jacqueline Herbener von Carl Fuhr stieß auf „echtes Interesse“ bei den Jugendlichen: „Bei uns haben sich viele über Praktika zur Berufsorientierung informiert. Wir freuen uns, die Jugendlichen hier auf der Ausbildungsbörse kennenzulernen und dann als Praktikanten oder Auszubildende im Unternehmen wiederzusehen.“

Auch Michael Vitz und Melanie Senden von der Firma Johann Vitz kamen gerne zur Ausbildungsbörse und standen den Jugendlichen für Fragen zur Verfügung: „Für uns ist die Ausbildungsbörse zur Tradition geworden“, erzählt Michael Vitz. „Wir schätzen die ungezwungene Atmosphäre, um mit den Jugendlichen in Kontakt zu kommen. Dabei suchen wir Nachwuchs für den eigenen Betrieb.“

Wer bei der Ausbildungsbörse nicht dabei sein konnte, findet alle Unternehmen, verfügbare Ausbildungsstellen und Duale Studienplätze unter ausbildung-schluesselregion.de, dem Ausbildungsportal der Schlüsselregion.

Rund 350 Besucher informierten sich über Ausbildungsmöglichkeiten in der Schlüsselregion. Foto: Schlüsselregion/Mathias Kehren