QR-Codes, hier auf dem Schild am Rathaus, führen Smartphone-Nutzer direkt zur richtigen Webseite mit den Informationen zum jeweiligen Denkmal. Begleitend zum Projekt haben Monika Voss und Detlef Gerull das Buch „Historischer Rundgang durch Heiligenhaus“ verfasst. Foto: Mathias Kehren
QR-Codes, hier auf dem Schild am Rathaus, führen Smartphone-Nutzer direkt zur richtigen Webseite mit den Informationen zum jeweiligen Denkmal. Begleitend zum Projekt haben Monika Voss und Detlef Gerull das Buch „Historischer Rundgang durch Heiligenhaus“ verfasst. Foto: Mathias Kehren

Heiligenhaus. Im Jahr seines 50. Jubiläums hat der Geschichtsverein Heiligenhaus ein umfangreiches Projekt realisiert. 67 Denkmäler werden in den nächsten Wochen mit QR-Codes ausgestattet, die interessierte Smart-Phone-Nutzer direkt auf die dazugehörige Internetseite leiten. Dazu gibt es ein 180 Seiten starkes Buch, in dem die Objekte ebenfalls in Text und Bild zu finden sind.

„Wir sind stolz darauf, dass wir in unserem Jubiläumsjahr trotz Corona eines unserer wichtigsten Projekte realisieren können“. Mit diesen Worten begrüßte Reinhard Schulze Neuhoff, 1. Vorsitzender des Heiligenhauser Geschichtsvereins, die Gäste zur Präsentation der ersten QR-Plakette am alten Rathaus und der Vorstellung des dazugehörigen Begleitbuches „Historischer Rundgang durch Heiligenhaus“.

„Wir möchten mit diesem doppelten Angebot, gemeint sind die QR-Codes und das dazugehörige Buch, sowohl junge Leute, die sich über ihr Smartphone die Informationen holen als auch ältere Menschen, die gerne etwas nachlesen wollen, für die Heiligenhauser Geschichte begeistern“, fasste Projektleiter Detlef Gerull seine persönliche Motivation zusammen. „Und man erfährt sehr viel über unsere Heimatstadt“, ergänzte Monika Voss, die Mitautorin des Buches.

Bürgermeister Michael Beck bedankte sich beim Geschichtsverein für das große Engagement selbst in Corona-Zeiten. „Heiligenhaus ohne Ehrenamt ist gar nicht vorstellbar.“ Staatssekretär Dr. Jan Heinisch wies auf die Fördermöglichkeiten durch sein Ministerium hin. „Der Heimatscheck in Höhe von 2.000,00 € ist für viele kleinere Projekte der entscheidende Impuls, solche Projekte zu starten.“ Eine weitere Unterstützung durch die Heiligenhauser Sparkassenstiftung half dann dem Geschichtsverein, dieses interessante Projekt zu starten und nun der Öffentlichkeit vorzustellen.

Das Buch ist für 18 Euro (Geschichtsvereinsmitglieder 16 Euro) käuflich zu erwerben. In den nächsten zwei Wochen an den Marktagen auf dem Wochenmarkt zwischen 10 Uhr und 12 Uhr, ansonsten in der Sparkasse, im Bürgerbüro, sonntags im Museum zwischen 11 Uhr und 17 Uhr und per E-Mail an [email protected].

Der QR-Code auf den Schildern ist eine direkte Verlinkung zur Internetseite für das Denkmal. Foto: Mathias Kehren
Der QR-Code auf den Schildern ist eine direkte Verlinkung zur Internetseite für das Denkmal. Foto: Mathias Kehren