Die erste Onlineführung am 21.5. durch die Sonderausstellung „Polen oder Deutschland? Oberschlesien am Scheideweg“. Foto: Oberschlesisches Landesmuseum
Die erste Onlineführung am 21.5. durch die Sonderausstellung „Polen oder Deutschland? Oberschlesien am Scheideweg“. Foto: Oberschlesisches Landesmuseum

Ratingen. Das Oberschlesische Landesmuseum wartet mit einem neuen Online-Programm auf. Ab Mai 2021 bietet es erstmalig und kostenfrei Online-Führungen an, in denen unterschiedliche Themen der Dauerausstellung und aktuellen Sonderausstellung vorgestellt werden. Die Museumsdirektorin Andrea Perlt freut sich über das neue Online-Format: „Wenn unsere Besucher aktuell nicht zu uns kommen können, bringen wir unsere Ausstellungen zu ihnen. Ich freue mich sehr, dass wir nun unser Vermittlungsangebot um Online-Führungen erweitern. Damit gehen wir den nächsten Schritt, unsere Themenvielfalt online für ein breites Publikum zugänglich zu machen.“

Die Online-Führung ermöglicht es den Teilnehmer*innen, bequem von ihrem jeweiligen Aufenthaltsort aus einem Rundgang durch die Ausstellung zu folgen. Während der Veranstaltung ist es möglich, sich aktiv einzubringen und Fragen zu stellen.

Bei der ersten Online-Führung am Freitag, 21.05.2021, durch die aktuelle Sonderausstellung “Polen oder Deutschland? Oberschlesien am Scheideweg“ wird sich der Kulturreferent für Oberschlesien Dr. David Skrabania mit dem historischen Ereignis der Volksabstimmung vor 100 Jahren befassen. Nach dem ersten Weltkrieg brach die altbekannte Ordnung Europas zusammen. Auf den Trümmern des Krieges entstanden neue, auf nationalen Ideen basierende Staaten. Die Bewohner des multikulturellen und mehrsprachigen Oberschlesiens standen vor einem Dilemma: Polen oder Deutschland? Vor diese Entscheidung gestellt, stimmten am 20. März 1921 knapp 60 Prozent der Wähler für den Verbleib Oberschlesiens bei Deutschland und 40 Prozent votierten für eine Abtretung an Polen. Auf der Grundlage der Abstimmung beschloss die Pariser Botschafterkonferenz, Oberschlesien zu teilen. Die Teilung Oberschlesiens hatte weitreichende Folgen und durchschnitt eine jahrhundertelang gewachsene Region. Die Online-Führung findet am Freitag, 21.05.2021, um 15 Uhr statt.

Weitere Termine:

Freitag, 04.06.2021, 15 Uhr
„Wendepunkte der oberschlesischen Geschichte“
Dr. Frank Mäuer

Freitag, 18.06.2021, 15 Uhr
„Oberschlesisches Kulturgut“
Katharina Gucia-Klassen

Interessierte können sich anmelden unter: kasse@oslm.de. Die angemeldeten Teilnehmer erhalten eine E-Mail mit einem Link zu einer Zoom-Videokonferenz. Erforderlich ist lediglich eine gültige E-Mail-Adresse und eine stabile Internetverbindung während der Führung.