"Fricklesome Amsel" spielt in Velbert in der Markuskirche. Foto: Band

Velbert. Die Band „Fricklesome Amsel“ aus Heiligenhaus spielt am Freitag, 6. September, in der Markuskirche in Velbert.

Anzeige

Der Förderverein „Evangelisch in Velbert-Nord“ organisiert das Konzert in der Markuskirche auf dem Losenburger Weg in Velbert. Die Organisatoren wollen mit dem neuen Veranstaltungskonzept ein Angebot schaffen, um den Freitagabend auf eine „neue Art und Weise“ zu verbringen. Die Abende sollen unter der Bezeichnung „Kultfrei“ stattfinden. „Das heißt nicht, dass die Abende ‚kulturfrei‘ sind“, so das Team des Fördervereins.

Was die Verantwortlichen mit der Wortkreation eigentlich meinen: Es handelt sich um einen Freitag mit etwas Kultur – „Kultfrei“ eben.

So vielschichtig wie die heutige Gesellschaft ist, so sollen auch die Angebote sein. Geben soll es daher Konzerte, Vorführungen anspruchsvoller Filme, Foren für Diskussionen politischer, kirchlicher oder auch sozialer Natur, Informationsabende, Reise- und Abenteuerberichte, Spielabende mit Freunden, Kabarett und vieles mehr.

Das Programm an diesen Freitagen soll jeweils um 19 Uhr in lockerer Atmosphäre und mit guten Gesprächen beginnen. Getränke und einen kleinen Imbiss soll es auch geben. Ab 19.30 Uhr findet dann das geplante, rund ein- bis zweistündige, Programm statt. Spätestens um 23.30 Uhr ist Schluss.

Auf dem nächsten Kultfrei-Abend am Freitag, 6. September, spielt „Fricklesome Amsel“ in der Markuskirche. Die 1998 gegründete Formation aus Heiligenhaus spielt irische und schottische Folkmusik. Die Band tritt in Deutschland auf Festivals und Kulturfesten auf, steht jedoch auch auf internationalen Bühnen. Mit Geigen, Gitarren, Gesang und der „Bodhran“, einer irischen Handtrommel, sorgen die vier Musiker für ausgelassene Stimmung.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Am Ausgang können Gäste allerdings Spenden in das Kultschwein werfen, um den Förderverein „Evangelisch in Velbert-Nord“ zu unterstützen.