Die Technischen Betriebe Velbert informieren. Grafik: TBV
Die Technischen Betriebe Velbert informieren. Grafik: TBV

Velbert. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, hat es einen Einbruch in den Hühnerstall im Herminghauspark gegeben (hier zum Bericht). Unbekannte haben die nachts eher hilflosen Tiere offenbar mit einer Schaufel erschlagen.

Anzeige

Der Einbruch einer oder mehrerer unbekannter Personen in der Nacht von Samstag, 15., auf Sonntag, 16. Mai, in den Hühnerstall im Tiergehege des Herminghausparkes forderte den Tod von fünf Hennen und einem Hahn. Wie die Technischen Betriebe Velbert (TBV) weiter mitteilen, wurde die Einlaufklappe des Hühnerstalls eingetreten. In der Folge seien die Tiere ins Freie gelaufen, wo sie offenbar durch eine oder mehrere Personen mit einer Schaufel erschlagen wurden.

Da Hühner nachts schlecht sehen könnten, bleiben sie normalerweise verängstigt sitzen oder liefen verwirrt herum. Ein Einkommen der Tiere sei so nicht möglich gewesen, erklären die TBV weiter. Ein Huhn habe den Stall nicht verlassen und überlebte den Angriff deshalb.

Die TBV haben Strafanzeige gestellt. Hinweise zu dem oder den Tätern nehmen die Polizei oder die TBV unter 02051/26-2626 entgegen.