Leute feiern bei einer Karnevalsparty.
Im Februar 2024 findet in Langenberg wieder eine Karnevalssitzung statt. Archivfoto: privat

Velbert. Am Samstag, 3. Februar 2024, heißt es nach Jahren der Pause wieder „Klätsch Nass und Helau“ in der Vereinigten Gesellschaft in Langenberg. Das Programm beginnt um 19 Uhr. Susanne Martin, Bernd Hasecke, Elke und Marc von Hagen bilden das Kernteam, das den Saalkarneval in Langenberg wieder aufleben lässt.

Es ist jetzt schon viele Jahre her, da haben sich die DLRG Ortsgruppe Langenberg, mit viele Erfahrung aus vereinsinternen Karnevalsveranstaltungen, und der Männerturnverein (MTV) Langenberg zusammengetan. Ziel war, etwas gemeinsam zu machen in Sachen Frohsinn und Karneval. Aus diesem Wunsch entstand die Karnevalsveranstaltung „Klätsch Nass und Helau“, die über 15 Jahre lang den Saalkarneval in Langenberg organsierte.

Nach einer zehnjährigen Pause trafen sich die Organisatoren um Hans-Werner von Hagen, der damals die närrischen Fäden sponn, wieder. Und wo konnte das anders sein als beim Karneval? Eine Sitzung in Köln brachte die Wende. Schnell war klar, dass es auch in der Senderstadt wieder heißen müsse: „Langenberg – wie es singt und lacht“.

Unter diesem Motto fanden dann von 2018 bis 2020 drei Veranstaltungen statt. Bald konnte Hans-Werner Hagen, zusammen mit seinem Sohn Marc und auch Susanne Martin vom gleichnamigen Grillstübchen nebst vielen Unterstützern von der jecken Teamarbeit überzeugen. Mit großem Erfolg feierte man den Saalkarneval in Langenberg.

Und dann kam Corona. Herbe ausgebremst wurde der Langenberger Karneval nicht nur durch das Versammlungsverbot. Auch in den eigenen Reihen gab es Verluste: der Senior verstarb und wenig später auch seine Lebensgefährtin. Beides tragende Säulen im Langenberger Karnvalsgeschehen.

Anfang des Jahres hat sich nun hat sich eine neue Mannschaft zusammengefunden: Susanne Martin, Bernd Hasecke, Elke und Marc von Hagen. Ein Quartett, dass dem Langenberger Karneval neuen Glanz verleihen möchte. Den Auftakt zu einer womöglich langen Tradition gibt es am Samstag, 3. Februar 2024, in der Vereinigten Gesellschaft in Langenberg. Einlass 18.11 Uhr, Programmbeginn 19.11 Uhr. Eintritt 22 Euro.

„Wir haben ein sehr gutes Programm zusammengestellt“, ist Marc von Hagen überzeugt. „Trotz der heißen Zeit für alle Karnevalskünstler ist es uns gelungen, einen Bauchredner, Sänger und Tanzgruppen zu verpflichten. Den Abschluss macht eine aus acht Vollblutmusikern bestehende Band aus Köln. Unsere Hausband hat Corona leider nicht überstanden, haben uns aber netterweise diesen Kontakt hergestellt. Wir sind alle sehr gespannt – da auch der Sohn von Tommy Engel, bekanntlich der ehemalige Frontmann der Bläck Fööss, in dieser Band spielt“, freut sich von Hagen auf den Abend.

„Und natürlich darf auch das Velberter Prinzenpaar nicht fehlen“, ergänzt Susanne Martin. Prinz Fabio I. und Prinzessin Sina I. nebst Gefolge werden in Langenberg erwartet.

Wir werden wieder von vielen kleinen und mittelgroßen Betrieben aus Langenberg und Velbert unterstützt – ohne diese Unterstützung wäre die Veranstaltung nicht möglich“, berichtet Marc van Hagen. Weiterer Support kommt von der Vereinigten Gesellschaft, DJ Ralle und dem BV Nierenhof.

Karten für den „Langenberg – wie es singt und lacht“ gibt es per E-Mail an [email protected] und im Grillstübchen Susanne Martin, Hauptstr. 1. Karten können auch unter 0176/48072302 und 0163/6042035 reserviert werden.

Bunte Kostümparty mit tanzenden Menschen in einer Festhalle.
Foto: privat