Die Konto-Sprachbedienung kann vom Smartphone oder einer von einer Sprachbox (Bildmitte) aus erfolgen. Joel Vella, Thomas Besting und Terisa Heitzer präsentieren für unsere Foto anschaulich, wie der neue Service funktioniert. Foto: Mathias Kehren
Die Sprachbedienung kann vom Smartphone oder von einer Sprachbox (Bildmitte) aus erfolgen. Joel Vella, Thomas Besting und Terisa Heitzer demonstrieren für unsere Foto anschaulich, wie der neue Service funktioniert. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Kunden der Sparkasse HRV können ab sofort auch mit ihrem Konto „reden“. Kontostände und Umsätze erfragen oder eine Gespräch mit einem Berater vereinbaren, dass geht jetzt auch per Sprachbedienung. 

Ist das Gehalt schon gebucht? Wie sieht mein Kontostand momentan aus? Wer Antworten auf diese Fragen sucht, kann sie bei der Sparkasse HRV jetzt auch direkt an sein Konto richten – mit der eigenen Stimme. Die Sparkasse bietet ab sofort Online-Banking per Sprachassistent an.

„Selbstverständlich muss kein Kunde Abstriche bei der Sicherheit machen!“, versichert Sparkassen-Pressesprecher Thomas Besting. Es gibt es auch hier eine Geheimnummer, die so genannte „Voice-PIN“. Die sollte man, wie jede andere PIN, sorgfältig vergeben, also nicht etwa 1234 wählen, und niemand anderem mitteilen. Der Sprachassistent kommuniziert über eine gesicherte Verbindung mit dem Online-Banking der Sparkasse und mit Google. Für ihr neues Angebot nutzt die Sparkasse den Google Assistant, die Online-Banking-Anmeldedaten bleiben aber bei der Sparkasse.

„Interessant ist das neue Banking-Angebot für diejenigen, die sich z. B ganz schnell und bequem über ihren Kontostand informieren möchten“, sagt Joel Vella. „Auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder Sehkraft könnte Banking per Sprachsteuerung eine nützliche Hilfe im Alltag sein“, glaubt der Berater in der Velberter-Aha!-Filiale.

Zum Start bietet der neue Service die Abfrage des Kontostands und der letzten Umsätze, wobei der Kunde zwischen mehreren Konten wechseln kann. Außerdem sind sogenannte Kleinstüberweisungen bis zu 30 Euro ohne TAN möglich. Auch wer seinen Berater über einen Terminwunsch informieren möchte, kann dazu die Sprachsteuerung nutzen.

„In den kommenden Wochen und Monaten wird die Leistungspalette nach und nach ausgebaut: Dann werden auch Überweisungen oder die Verwaltung von Daueraufträgen möglich sein“, verspricht Terisa Heitzer, IT-Beraterin bei der Sparkasse HRV.

Wer mit seinem Konto „reden“ möchte, muss für das Online-Banking der Sparkasse HRV freigeschaltet sein und benötigt ein Google-Konto, einen Google-Home-Sprachassistenten oder die Google-Assistant-App auf seinem Smartphone. Außerdem muss die „Sparkassen Banking-Action“ (eine Art App) innerhalb der Google-App verknüpft sein. Der neue Service ist im Leistungsumfang des Girokontos enthalten, kostet also nichts extra.

Wer mehr über das Banking per Sprachsteuerung wissen möchte, findet auf der Homepage der Sparkasse unter sparkasse-hrv.de umfangreiche Informationen. Außerdem helfen die Beraterinnen und Berater bei Fragen weiter.