In Wülfrath fand heute zum 50. Mal eine Autoschau statt. Fotos: Kling

Wülfrath. Zum 50. Mal hat der Motor-Sport-Club Wülfrath an diesem Sonntag eine Autoschau in der Wülfrather Innenstadt veranstaltet. Trockenes Wetter bescherte den Ausstellern zahlreiche Besucher und Besucherinnen. Das Rahmenprogramm eines offenen Sonntag wurde dennoch vermisst.

Kurz nach 12 Uhr blickte die Sonne durch die Wolkendecke. Für viele Gäste war das wie ein Startsignal, sich auf den Weg in die City zu machen.

Autohäuser aus Wülfrath und der Nachbarschaft hatten ihre Neuwagen auf dem Platz Am Diek aufgestellt, weitere Fahrzeuge standen vor dem Nebeneingang der Sparkasse. 13 Automarken waren vertreten, Motorräder fehlten bei dieser Schau.

Zudem mussten die Organisatoren ohne Unterstützung durch einen verkaufsoffenen Sonntag auskommen, was Händler schon im Vorfeld bedauert hatten.

Dafür präsentierte sich die Feuerwehr auf dem Parkplatz an der Wilhelmstraße, die Motosportler selbst verkauften Würstchen vom Grill und kalte Getränke. Kaffee und Kuchen gab es beim Kartclub auf dem Heumarkt.

Insgesamt fiel die 50. Autoschau kleiner aus als viele ihre Vorgänger im vergangenen halben Jahrhundert. Und vielleicht auch wegen zeitgleicher Veranstaltungen in Mettmann, Heiligenhaus und Velbert war der Besucherandrang in Wülfrath am späteren Nachmittag nicht mehr ganz so groß.

„Die Autoschau war gut besucht, die Händler waren sehr zufrieden“, zieht Organisator Hans-Peter Altmann Bilanz. Der Kartclub habe kein Kuchen mehr gehabt – ausverkauft. „Auch wenn leider nicht alle gängigen Fabrikate ausgestellt wurden, wir waren sehr zufrieden“, berichtet Altmann.