Bunte Pracht: die Pflanzentauschbörse der Bürgerstiftung Wülfrath. Foto: Stiftung

Wülfrath. Zwiebeln von Hasenglöckchen gegen Storchschnabel und Hundsrosen – kleine und große Pflanzen wechselten auf der erste Pflanzentauschbörse der Bürgerstiftung Wülfrath im Rahmen der Veranstaltung „Lebensraum Friedhof“ auf dem Kommunalen Friedhof der Stadt Wülfrath den Besitzer.

„Die Rückmeldungen waren sehr gut“, zeigt sich Gabriele Commandeur, Vorständin der Bürgerstiftung Wülfrath, zufrieden. „Viele Hobbygärtner und Pflanzenliebhaber freuten sich über unsere Idee einer Pflanzentauschbörse und fragten direkt nach einer Wiederholung dieser gelungenen Aktion.“

Pflanzen aller Art, Zwiebeln, Samen, Gemüsejungpflanzen, Bodendecker, Stauden, Kräuter, Gehölze und Balkonpflanzen konnten nicht nur getauscht, sondern auch gegen eine Spende an die Bürgerstiftung erhalten werden. „Der Erlös der Pflanzenbörse fließt in Projekte der Bürgerstiftung, kommt also Wülfrath direkt zugute“, erklärt Vorstandsmitglied Stefanie Reuter.

„Ohne die großzügige Unterstützung von Gartenbaubetrieben mit wertvollen Pflanzenspenden wäre die Pflanzentauschbörse nicht möglich gewesen“, betont Sabine Timmermann. „Ein herzliches Dankeschön gilt hierbei der Gärtnerei Adolphy, dem Hephata Garten-Shop, dem Raiffeisenmarkt Wülfrath und dem Garten- und Landschaftsbau Sollazzo & Wetzel. Auch die Landfrauen Wülfrath und die Pfadfinder haben uns mit ihrem tatkräftigen Einsatz sehr unterstützt“.

Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, sich über Gartenarbeit auszutauschen und wertvolles Wissen weiterzugeben. Hauptthema waren Schnecken, die sich momentan in jedem Garten ungewöhnlich stark vermehren. Absammeln, Kaffee, Kalk, Zäune, Schneckenkorn, natürliche Fressfeinde – Tipps, um dem Überfall der Schleimer auf Gartenpflanzen zu begegnen, gab es dabei reichlich.

Eine Bildergalerie zu den Aktionstagen finden Sie hier.