Der Vorstand der "Kalkstädter" lädt ein zu Konzert und Familienfest am 1. Mai: Heike Faubel, Isabel Wingen, Sascha Köster und Anke Enter. Foto: Kling

Wülfrath. Der Musikverein „Kalkstädter“ lädt in diesem Jahr ein zu seinem traditionellen Maikonzert und veranstaltet erstmals ein großes Oktoberfest.

Immer wieder sind Vorsitzender Sascha Köster und seine Vorstandskolleginnen und -kollegen angesprochen worden: „Gibt es denn dieses Jahr wieder eine Beach-Party?“ Bei vielen Gästen hat das Fest im vergangenen Jahr mit dem Auftritt von „In Vain“ bleibenden Eindruck hinterlassen. Nein, eine Beach-Party gibt es dieses Jahr nicht, dafür ein Oktoberfest im September.

Wer Musik und Familienfest auf dem Gelände der Kalkstädter an der Flandersbacher Straße erleben möchte, ist eingeladen zum traditionellen Konzert am 1. Mai ab 11 Uhr. Dort tritt der Musikverein mit neuem Programm auf. Zu hören sind unter anderem ein Medley aus dem „Phantom der Oper“, ein Stück von „Brings“, nämlich „Polka, Polka, Polka“ sowie Hits wie „Sternenhimmel“ oder „Skandal im Sperrbezirk“.

Erstmals beim Maikonzert dabei ist eine Gruppe der Düsseler Musikschule „Virtuosa“, mit der der Musikverein eine Kooperation eingegangen ist. „Wir haben uns zusammengesetzt und überlegt, was wir gemeinsam machen können“, erzählt Sascha Köster. Der Auftritt von „Virtuosa“ am 1. Mai ist ein erstes Ergebnis dieser Überlegungen.

Aber auch sonst könnte die Kooperation für beide Seiten Früchte tragen: Die Kalkstädter könnten die Musikschule zur Ausbildung nutzen, aber auch Absolventen der Schule sind willkommen, beim Musikverein mitzumachen.

Wie überhaupt immer neue Musiker und Musikerinnen willkommen sind. „Es müssen keine Profis sein“, sagt Geschäftsführerin Isabel Wingen. Vor allem sucht der Verein „ein Cello“, es dürften auch zwei sein, aber auch Flötistinnen oder Schlagwerkspieler- oder -spielerinnen (Mallets) können sich der Gruppe gerne anschließen. Interessenten melden sich unter [email protected]. 110 Mitglieder zählt der Musikverein aktuell, 35 davon sind musikalisch aktiv im Einsatz bei den Auftritten.

Einer davon ist im September: Am Wochenende 23. und 24. September richten die Kalkstädter eine Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in Wülfrath aus. An der wollen sie vor allem auch selbst teilnehmen und sich für die Meisterschaft 2025 in Ulm qualifizieren. Wer bei dem Wettbewerb 81 (oder mehr) von 100 Punkten erreicht, darf nach Ulm.

Die Auftritte finden im Paul-Ludowigs-Haus statt. Und so ist die Idee für das Oktoberfest entstanden. Das soll nach dem Wettbewerb am Samstagabend stattfinden. Der Vorstand hat für das Fest die Kölner Partyband „Tante Käthe“ engagiert. Was der Eintritt kosten wird und wann es Karten gibt, steht noch nicht fest. Die Kalkstädter hoffen jedenfalls, dass 400 bis 500 Gäste der Einladung folgen werden. Bei der Beach-Party im vergangenen Jahr waren es letztlich sogar 600.

Im Jahr 2024 steht ein runder Geburtstag an: Der Musikverein Kalkstädter wird dann 70. Wie dieser Geburtstag gefeiert werden soll, ist noch offen. Vorher muss auf der Jahreshauptversammlung in diesem Jahr noch der Vorstand neu gewählt werden. Veränderungen an der Spitze des Vereins dürfte es allerdings nicht geben.