Den Vogel abgeschossen: Nils Springer ist Wülfraths neuer Bürgerkönig. Foto: Schützenverein

Wülfrath. Nils Springer hat sich bei einem Schießen des Wülfrather Schützenvereins den Titel Bürgerkönig gesichert.

Trotz zahlreicher Veranstaltungen am Wochenende konnten die Schützen sich über mangelnden Besuch auf der Vereinssportanlage Am Höfchen nicht beklagen. Viele Wülfrather Bürger hatten sich eingefunden, um an dem Kampf um die Würde des neuen Bürgerkönigs teilzunehmen.

Mit dem Abschuss der Pfänder beim Schießen auf den Königsvogel stellten die Teilnehmer ihr schießsportliches Können unter Beweis. Den Kopf errang Melanie Brans mit dem 62. Schuss, der amtierende Bürgerkönig Andreas Ebertz erfreute sich über den silbernen Flügel (37 Schuss). Nils Springer war auf den goldenen Flügel nach 43 Schuss erfolgreich, Günter Steidel von den Kalkstadt-Narren holte sich den Schwanz mit dem 69. Schuss.

Mit einem Ehrenschuss eröffnete König Andreas Ebertz das Schießen auf den Rumpf des Vogels. Nach einem spannenden Kampf gelang es schließlich Nils Springer, mit dem 45. Schuss den Widerstand des Vogels zu brechen. Beim Krönungsball im Paul-Ludowigs-Haus wird er als Bürgerkönig 2023/24 in Amt und Würden eingesetzt.

Am 26. August beginnt das eigentliche Schützenfest mit dem Pfänder- und Prinzenschießen. Für Prinz Marco wird ein Nachfolger gesucht. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr, im Anschluss geht es um Pfänderehren und mit dem Schießen auf den Königsvogel wird der neue Schützenkönig für den amtierenden König Hartmut Springer ausgeschossen. Die Krönung findet am 16. September beim Krönungsball im Paul-Ludowigs-Haus in Rohdenhaus statt.