Der Kindergarten an der Schulstraße in Wülfrath im April 2021. Foto: Kling
Der Kindergarten an der Schulstraße in Wülfrath im April 2021. Foto: Kling

Wülfrath. Zu unserer Berichterstattung über den Bau des Kindergartens Schulstraße in Wülfrath Anfang März schreibt die Firma Wieko GmbH mit Sitz in Marl:

Anzeige

In Ihrer Online-Ausgabe vom 04.03.2021 ist ein Beitrag von einem Herrn Andre Volkmann mit dem Titel: „Kita Schulstraße: Bauvorhaben wird juristisch begleitet“ erschienen, in dem in Bezug auf die Firma Wieko unrichtige Behauptungen verbreitet werden, die wir wie folgt richtigstellen:

1. Unwahr ist, dass die Stadt Wülfrath weitere Mängelbeseitigungsarbeiten durch uns als Generalunternehmerin abgelehnt hat, da die gesetzte Frist erneut nicht eingehalten worden sei.
Wahr ist, dass die Stadt Wülfrath der Firma Wieko keine Nachfrist zur Mängelbeseitigung eingeräumt hat, sondern in dem Abnahmeprotokoll vom Freitag, den 18.12.2020 lediglich eine Frist für die Durchführung der Mängelbeseitigungsarbeiten eingeräumt wurde. Nachdem diese im Abnahmeprotokoll gesetzte Frist zur Beseitigung der bei Abnahme festgestellten Mängel abgelaufen war, hat die Stadt Wülfrath der Firma Wieko das Mängelbeseitigungsrecht unverzüglich entzogen.

Der Stadt Wülfrath war bereits im Vorfeld bewusst, dass die gesetzte Frist bis zum 31.01.2021 zur Mängelbeseitigung zu kurz bemessen war. Die am Abnahmetag vorgenommenen Einwände der Firma Wieko, dass unmittelbar nach dem Abnahmetermin bei vielen unserer beteiligten Nachunternehmer die Weihnachtsferien (19.12.2020 bis 03.01.2021 bzw. bis 09.01.2021) einläuteten und erst wieder in der 1. bzw. 2. KW 2021 den Betrieb fortsetzen, ließen die Beteiligten der Stadt Wülfrath völlig unberührt. Vielmehr verlangte sie von uns bzw. von unseren Nachunternehmern, dass diese über die Weihnachtsferien die Mängelbeseitigungsarbeiten durchführen.

Im Weiteren ist darauf hinzuweisen, dass die Mängelbeseitigungsarbeiten in dem Gebäudekörper fristgerecht vor Ablauf der im Abnahmeprotokoll gesetzten Frist erledigt wurden.

Lediglich die Mängelbeseitigungsarbeiten, der Gewerke die im Außenbereich stattfinden mussten, konnten aufgrund von anhaltenden schlechten Wetterverhältnissen wie Schnee, Regen und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt nicht fristgerecht erledigt werden. So war aufgrund der Witterung der Zugang zu der Kita durch den aufgeweichten und matschigen Boden nicht möglich. Die Gewerke konnten daher ihren „Arbeitsplatz“ im Außenbereich nicht aufsuchen bzw. betreten.

Außerdem wirkten sich die kalten Temperaturen auf die Verwendbarkeit der eingesetzten Materialien aus, sodass deren Gebrauch nicht möglich war.

2. Unwahr ist, dass nicht fachgerechte Versuche der Mängelbeseitigung erkennbar waren, die zu neuen Schäden führten.
Wahr ist, dass sämtliche eingesetzten Nachunternehmer fachlich ordnungsgemäße Mängelbeseitigungsarbeiten durchgeführt haben. Hier wird der Versuch angestellt die Fachkunde unserer eingesetzten Nachunternehmer zu kritisieren.

3. Unwahr ist, dass die Qualitäten der durch uns als Generalunternehmer erbrachten Leistung noch nicht bekannt sind.
Wahr ist, dass die Kita am 18.12.2020 durch die Stadt Wülfrath abgenommen wurde. Alle Leistungen wurden ohne einen Hinweis auf irgendwelche Qualitätsabweichungen abgenommen. Es wurden lediglich zu erledigende Abnahmemängel festgehalten. Auch hier wird der Versuch unternommen die Fachkunde unserer eingesetzten Nachunternehmer in Frage zu stellen und zu kritisieren.

4. Unwahr ist, dass eine gescheiterte Abnahme zu Beginn des letzten Kindergartenjahres stattgefunden haben soll.
Wahr ist, dass die bauordnungsrechtliche Kita Abnahme ohne Beanstandung bereits vor Beginn des letzten Kindergartenjahres stattgefunden hat. Auch war die Möblierung der Kita im Wesentlichen bereits erfolgt, sodass dem terminierten Einzug für den 17. und 18.08.2020 keine hindernden Gründe entgegenstanden. Die planmäßige Eröffnung der Kita zum 20.08.2020 hätte problemlos stattfinden können. Im Übrigen wurde im Rahmen einer Pressekonferenz vor der geplanten Kitaeröffnung die funktionsfähige und fertiggestellte Kita beim Einrichten der Räume medienwirksam fotografiert.