Die Sieger des Osterschießens beim Wülfrather Schützenverein. Foto: Verein

Wülfrath. Das traditionelle Osterschießen lockte auch in diesem Jahr wieder viele Freunde des Wülfrather Schützenvereins auf die Sportanlage Am Höfchen.

„Das Oster-Preisschießen hat sich mittlerweile zu einer Kultveranstaltung entwickelt“, berichtet der Schützenverein. „Man sieht jedes Jahr viele bekannte Gesichter, viele neue Interessenten kommen dazu.“

Eine große Zahl schießsportbegeisterter Bürger und Schützen kämpfte bis zum späten
Ostersamstag beim Schießen mit dem Luftgewehr, um eine der begehrten Medaillen zu erringen. Dabei ist es noch nicht einmal so einfach das gewünschte Ziel zu erreichen, denn die kniffligen „Juxscheiben“ stellen selbst die Schützen manchmal vor fast unlösbare Aufgaben. So kann man zum Beispiel mit einem Treffer eine gute Ringzahl erreichen, um sie mit dem nächsten Schuss als Minus wieder zu verlieren.

Aber alle Teilnehmer haben ihren Spaß“, berichten die Schützen. Und einhellig seien alle der Meinung: „Nächstes Jahr sind wir wieder dabei“.

Vorsitzender Daniel Fahl überreichte die Medaillen an die Siegerinnen und Sieger.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Jugend Gäste: Aron Krebs 421 Ringe, Mia Dietrich 419 Ringe, Ela von Nathusius 132 Ringe
Jugend Schützen: Nora Springer 559 Ringe, Jannik Wahl 546 Ringe, Lukas Wanzek 515 Ringe, Meiko Schönekes 373 Ringe

Schützen Gäste: Bastian Pohl 612 Ringe, Doro Dietrich 592 Ringe, Christian Wahl 537 Ringe, Andreas Ebertz 510 Ringe, Sebi Henschel 505 Ringe

Schützen Verein: Marco Rebien 662 Ringe, Daniel Fahl 655 Ringe, Janette Baron 645 Ringe
Karsten Rebien 644 Ringe, Monika Rebien 635 Ringe

Prominente Gäste: Iris Michel 492 Ringe, Wolfgang Riedel 103 Ring