Die Höhenretter der Feuerwehr Velbert probten auf dem Mariendom in Neviges für den Ernstfall. Foto: Feuerwehr Velbert
Die Höhenretter der Feuerwehr Velbert probten auf dem Mariendom in Neviges für den Ernstfall. Foto: Feuerwehr Velbert

Velbert. Bei der Aus- und Fortbildung im Bereich Absturzsicherung üben die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Velbert diesen Sommer an etwa zehn Terminen an und auf dem Nevigeser Mariendom.

„Die Architektur der Kirche stellt optimale Übungsbedingungen da“, so Feuerwehrsprecher Marcel Borowski. „So kann beispielsweise das sichere Besteigen von Industrieleitern, die Eigensicherung in Höhen sowie das Retten von Personen aus Höhe trainiert werden.“

Die Einsatzkräfte trainieren in Trupps von drei bis vier Personen das sichere Besteigen einer senkrechten Leiter bis auf eine Höhe von etwa 25 Metern.

Danach gilt es sich gesichert zu einer verletzten Person auf dem Dach des Gotteshauses vorzuarbeiten, die Person wiederum zu sichern und vom Dach zu führen.

„Unserer besonderer Dank gilt der Kirchengemeinde Maria, Königin des Friedens sowie der Wallfahrtsleitung und Familie Böhm, die diese besondere Ausbildung mit ermöglicht haben“, so Borowski.

Das Dach der Kirche ist ein gutes Trainingsareal für die Spezialisten der Wehr. Foto: Feuerwehr Velbert
Das Dach der Kirche ist ein gutes Trainingsareal für die Spezialisten der Wehr. Foto: Feuerwehr Velbert