Nach dem Raubüberfall auf einen 78-Jährigen fahndet die Polizei nach dem Täter und bittet um Hinweise. Symbolbild: Polizei

Ratingen. In der Nacht auf Donnerstag, 16. Mai, ist ein 78-Jähriger in seinem Auto beraubt und dabei so schwer verletzt worden, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der Täter floh unerkannt. Nun ermittelt die Polizei und bittet um Hinweise.

Laut Polizeibericht gegen 0.30 Uhr stieg ein 78-jähriger Ratinger in seinen weißen Seat Ibiza ein, der an der Straße „Haarbach Höfe“ abgestellt war. Noch bevor er losfahren konnte, sprang ein Mann auf den Rücksitz und griff den Senior körperlich an. So gab er später gegenüber der Polizei an. Der Täter sei schließlich mitsamt seiner Tatbeute unerkannt geflohen. Er soll unter anderem einen dreistelligen Betrag an Bargeld und das Mobiltelefon des Mannes entwendet haben.

Schwer verletzt begab sich der Senior zu einem nahegelegenen Tankstellengelände, wo er von Einsatzkräften der Polizei angetroffen wurde. Diese alarmierte Rettungskräfte, die den schwer verletzten Ratinger zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus brachten, und veranlasste eine Fahndung im Umfeld des Tatorts. Der flüchtige Räuber konnte jedoch entkommen.

Der ältere Herr hat den Täter wie folgt beschrieben :

– circa 175cm groß
– circa 25 Jahre alt
– schlanke Statur
– südländisches Erscheinungsbild

Die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung und bittet dringend um Hinweise zum Tatgeschehen. Diese nimmt die Polizei Ratingen, Telefon 02102 / 9981 6210, jederzeit entgegen.