Ein 29-jähriger Mann wurde von einem Radlader erfasst und lebensgefährlich verletzt. Foto: Polizei
Ein 29-jähriger Mann wurde von einem Radlader erfasst und lebensgefährlich verletzt. Foto: Polizei

Velbert. Aus bislang ungeklärter Ursache ist es am Montag, 11. Juli, gegen 12.30 Uhr auf einer Baustelle an der Burgstraße in Velbert-Mitte zu einem schweren Unfall gekommen. Dabei wurde ein 29-jähriger Arbeiter von einem Radlader erfasst und lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann in eine Klinik in Düsseldorf. Das berichtet die Polizei.

Laut Zeugenangaben stand der 29-jährige Arbeiter aus Gelsenkirchen während der Straßenarbeiten auf Höhe der Burgstraße 35 auf der Palettengabel eines Radladers. Dabei soll der Mann heruntergestürzt und von dem Radlader erfasst worden sein. Laut Polizei wurde er dadurch lebensgefährlich verletzt. Nach einer erstmedizinischen Versorgung vor Ort brachte ein Rettungshubschrauber den Mann in eine Düsseldorfer Klinik.

Ersten polizeilichen Erkenntnissen zufolge war der 36-jährige Fahrer des Radladers nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest verlief negativ.

„Da sich vor Ort Hinweise auf einen möglichen Drogenkonsum ergaben, wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und auf der Wache Velbert durchgeführt“, berichtet ein Polizeisprecher.

Laut Polizei schwebt der 29-Jährige nach wie vor in Lebensgefahr. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.