Drei Frauen präsentieren Werbematerialien für Veranstaltungen.
Die lange Reihe an Veranstaltungsplakaten deutet es an: Es gibt was zu erleben in Heiligenhaus. Kathrin Neuhaus, Janina Felchner und Veronika Kautz haben das neue Programm vorgestellt. Foto: Mathias Kehren

Heiligenhaus. Das Kulturprogramm für die erste Jahreshälfte ist vorgestellt. Comedy, Kabarett, Musik, Theater und Poetry-Slam – das Angebot ist vielfältig, verspricht gute Unterhaltung und kündigt spannende Akteure an, die zum ersten Mal nach Heiligenhaus kommen.

„Alle Veranstaltungen im letzten Quartal waren ausnahmslos gut besucht – vielfach ausverkauft“, strahlt Kathrin Neuhaus. Das ist für die Kulturplaner eine Trendwende, die sich erstmals seit den Corona-Pandemiebeschränkungen andeutet. „Jetzt hoffen wir natürlich, dass sich dieser Trend fortsetzt und wir auch in 2024 viele Besucherinnen und Besucher willkommen heißen dürfen“, ergänzt ihre Kollegin Veronika Kautz. Damit das gelingt, hat das Kulturteam viel Programm aufgefahren.

Internationale und nationale Künstler kommen nach Heiligenhaus, es gibt Disko-Abende, DJ-Sessions und Kopfhörer-Partys. Außergewöhnliche Musikschaffende kommen aus Island und Chile. Rund 30 Veranstaltung sind in dem frisch gedruckten Flyer nachlesbar, der just zum Weihnachtsmarkt fertig geworden ist. „Ein gute Zeit, um mal ein wenig Kultur zu verschenken“, findet das Team vom Kulturbüro Heiligenhaus und freut sich auf Besucher am Weihnachtsmarkt-Büdchen, wo Tickets direkt gekauft werden können.

Programmüberblick

Das Genre Kabarett ist mit fünf Akteuren vertreten. Jochen Malmsheimer, Ingo Oschmann, H.G. Butzko, Katie Freudenschuss und Dave Davis machen – in dieser Reihenfolge – von Ende Januar bis Mitte April Programm im Club. Das Publikum darf sich auf abwechslungsreiche Shows freuen, getreu dem Motto “ Kabarett ist nicht gleich Kabarett!“

Das kulturelle Jahr startet in Heiligenhaus mit einer „Swingin‘ Tribute to Caterina Valente“, die ein Ensemble um Jörg Seidel und Sabine Kühlich mit Scat-Gesang, Percussion, Bass, Piano und Saxophon jazzig und soulig erklingen lässt.

Nochmal Jazz gibt es bei der Open-Jam-Session mit den Peppy Pineapples aus Düsseldorf, die den Auftakt machen, bevor dann alle anderen eingeladen sind, sich auf der Bühne vorzustellen und mitzuspielen.

Das junge Publikum darf sich von der „Holy House“-Party Mitte Januar angesprochen fühlen, bei der gleich drei DJs im Club auflegen. Weiterhin ist die „Kopfhörerparty“ Anfang März etwas für experimentierfreudige Musikliebhaber: Jeder kann auf seinem Kopfhörer einen von drei unterschiedlichen Musikkanälen anhören, oder den Hörer abnehmen, um sich ganz einem Gespräch hinzugeben.

Das Kinderprogramm startet mit den „Bremer Stadtmusikanten“, präsentiert vom Musiktheater im Revier, das eine unterhaltsame Fassung des Märchens mit Schauspiel, Puppenspiel, Gesang und einem Cello auf die Bühne bringt. Ein Programmpunkt für die ganze Familie steht mit mit Zauberer Charlie Martin Mitte März auf dem Programm. Kindgerechte Comedy, bei der das junge Publikum auch selbst aktiv mitmachen darf, werden dann geboten.

Singer-Songwriter aus Island

Mit Svavar Knútur, einem Singer-Songwriter aus Island, konnte für Mitte Mai ein außergewöhnlicher Gast verpflichtet werden. Knútur ist Entertainer und Musiker mit der Spezialität sein Publikum von Anfang an mitzureißen. Zwischen berührend präsentierte Songs mischt er absurde Geschichten mit Witz und viel schwarzem Humor. Von zu Tränen gerührt bis zu vor Lachen weinend fährt er mit seinem Publikum emotional Achterbahn.

Opener von „Guns n Roses“

Ein weiteres Special ist „Frank’s White Canvas“. Ein Frauenduo aus Chile, das im Genre Rock/Alternative zu Hause ist und mit seiner Musik eine „rohe, direkte Botschaft an die Öffentlichkeit bringen“ möchte. Der Erfolg auf Tourneen durch Chile, die USA und Europa geben den Damen Recht, die auch schon die Shows von „Guns n Roses“ in Chile eröffnet haben.

Poetry Slam

Nicht mehr fehlen darf im Programm sicher der Poetry Slam. Der moderne Dichterwettstreit geht nach drei ausverkauften Veranstaltungen in Heiligenhaus in die vierte Runde. Das angesagte Bühnenformat gespickt mit Stars der deutschsprachigen Slam-Szene gastiert Ende April im Club.

Karten und weitere Informationen zu allen Veranstaltungen gibt es im Kulturbüro am Rathaus und im Reisebüro im Rathauscenter sowie online unter www.neanderticket.de.