Symbolbild: Schockiertes älteres Paar wird Opfer von Telefon-Betrug. Foto: Fizkes

Eine Abzockmasche, der vor allem ältere Menschen ins Visier geraten, ist zurück. Die Verbraucherzentrale warnt.

Unter der Marke „Hirschberger Natur Rat“ habe bereits die Schweizer Bonafair AG ahnungslose Senioren am Telefon abgezockt, mahnt die Verbraucherzentrale NRW in ihrem aktuellen Hinweis. Ältere Menschen seien dabei in Nahrungsergänzungsmittel-Abonnements verwickelt worden.

„Nun hat die Mönchshofer AG dieselbe Taktik übernommen und führt sie mit ähnlichen Produkten fort“, hieß es seitens der Verbraucherexperten. Sie beschreiben den Ablauf der Masche, die durch einen Anruf eingeleitet wird: In einem freundlichen Telefonat würden vorrangig Senioren Nahrungsergänzungsmittel angeboten, die angeblich Wunder gegen Gelenkschmerzen und Gedächtnisschwund bewirken sollen.

Das klingt zwar verlockend, was Angerufenen meist jedoch nicht klar ist: „Durch die Zusendung einer Probelieferung entsteht aus Sicht des Unternehmens stillschweigend ein Abonnement“, warnt die Verbraucherzentrale. In dem zugesendeten Päckchen sei in der in der Regel nur eine Probepackung enthalten, dennoch werde für diese Musterlieferung ein hoher dreistelliger Betrag in Rechnung gestellt.

„Wird dem vermeintlichen Vertragsschluss nicht umgehend widersprochen, folgt automatisch eine Fortsetzung der Lieferungen“, hieß es.

Die Verbraucherzentrale rät in solchen Fällen:

  • Genau hinhören: Bei Telefonverkaufsgesprächen sollte man genau auf jedes Detail achten, da ein Vertrag nur dann als gültig gilt, wenn beide Seiten sich über sämtliche wesentlichen Aspekte einig sind, einschließlich der Kosten, Lieferzeiträume, Vertragslaufzeit und Kündigungsbedingungen. Fehlen diese Informationen, sollte dem Vertrag klar widersprochen werden.
  • Widerrufsrecht: Wurde einer Lieferung unwissentlich zugestimmt, besteht innerhalb von 14 Tagen das Recht, den Vertrag zu widerrufen.
  • Sofort auflegen: Der beste Schutz vor unerwünschten Werbeanrufen ist, das Gespräch sofort zu beenden.

Es sei ratsam, aufmerksam zu bleiben und gut informiert zu sein, um sich vor solch skrupellosen Betrügern zu schützen.

Weitere Informationen, zum Vorgehen der Bonafair AG, Mönchshofer AG und der Gesellschaft für Mahn- und Inkassowesen (GMI), gibt die Verbraucherzentrale.