Am Donnerstagnachmittag wird der Weihnachtsmarkt in Heiligenhaus eröffnet. Dann dürfte es wieder voll werden rund um die Büdchen vor dem Rathaus. Archivfoto: Mathias Kehren
Am Donnerstagnachmittag wird der Weihnachtsmarkt in Heiligenhaus eröffnet. Dann dürfte es wieder voll werden rund um die Büdchen vor dem Rathaus. Archivfoto: Mathias Kehren

Heiligenhaus. Es weihnachtet auf dem Platz vor dem Rathaus. Hier findet dieses Jahr nach der Coronapause wieder der Heiligenhauser Weihnachtsmarkt mit Weihnachtswald statt. Start ist am Donnerstag, 8. Dezember, mit Stollenanschnitt zur Eröffnung.

Anzeige

Zwei Jahre war mehr oder weniger Pause für den Weihnachtsmarkt in Heiligenhaus. Nun lässt man die liebgewonne Tradition wieder aufleben. Am dritten Adventswochenende, also von Donnerstag, 8. Dezember, bis Sonntag , 11. Dezember, sind auf dem Platz vor dem Rathaus die Büdchen geöffnet und laden alle Besucher zum Verweilen und Innehalten in der Vorweihnachtszeit ein.

Donnerstag und Freitag von 16 bis 22 Uhr, Samstag von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr sind die Weihnachtshütten geöffnet und es gibt ein abwechslungsreiches Angebot, unter anderem mit Glühwein, Reibekuchen, Kunsthandwerk und Selbstgemachtem zum Verweilen und Genießen.

Los geht es am Donnerstag um 18 Uhr mit einer Ansprache vor dem Rathaus. Hier möchte der Beigeordnete Björn Kerkmann die Gäste willkommen heißen. Nach der offiziellen Eröffnung, wird wieder der Riesenstollen aus dem Erzgebirge angeschnitten und verteilt. Die Besucher des Weihnachtsmarktes sind eingeladen, das Traditionsgebäck aus der Heiligenhauser Partnerstadt Zwönitz zu probieren.

Mit eigenen Buden dabei sind dieses Jahr Gäste aus den Partnerstädten Zwönitz und Meaux, die regionale Spezialitäten aus ihrer Heimat anbieten. Für eine schöne, vorweihnachtliche Atmosphäre ist der Markt dieses Jahr in den Weihnachtswald eingebettet.

„Wir freuen uns und laden Sie ein: fangen Sie die Weihnachtsstimmung ein, treffen Sie alte Bekannte und genießen Sie Tannen- und Plätzchenduft!“, lädt Kulturamtschefin Katrin Neuhaus Heiligenhauser und Auswärtige zum Markt vor dem Rathaus ein.