700 Teilnehmer bei ,,Mettmann räumt auf!“

537
Die Vorstandsmitglieder Anita Schäfer und Hans-Werner Lange bei einer Aufräumaktion der
Die Vorstandsmitglieder Anita Schäfer und Hans-Werner Lange bei einer Aufräumaktion der "Aulen Mettmanner" an der neuen Boule-Anlage im Stadtwald. Foto: Aule Mettmanner

Mettmann. An der Aktion „Mettmann räumt auf“ haben in diesem Jahr rund 700 Teilnehmer mitgemacht, um das Stadtbild in der Zeit von Oktober bis Ende November zu verschönern. 

Die diesjährige Aktion „Mettmann räumt auf!“ ist beendet. Neben dem Aufsammeln von Abfällen aller Art wurden darüber hinaus erneut mehr als 20.000 Narzissen und andere Blumenzwiebeln gepflanzt und somit für das kommende Frühjahr weitere zahlreiche Farbtupfer im gesamten Stadtgebiet gesetzt.

Bereits zum neunten Mal erfolgte die Aktion im Herbst nicht an einem einzigen Tag, sondern von Oktober bis Ende November. „Mettmann räumt auf!“ ist längst ein Event geworden, bei dem sich regelmäßig viele Schulen und Kindertagesstätten sowie Mettmanner Bürgervereine, Verbände und private Initiativen in unterschiedlichen Ortsteilen engagieren.

In diesem Jahr haben rund 700 Kinder und Erwachsene mitgemacht. Beteiligt haben sich unter anderem die Grundschule „Am Neandertal“, die Otfried-Preußler-Schule, die Grundschule Herrenhauser Straße, die Kindertagesstätte St. Thomas Morus, das Föderzentrum West, die Bürger-und Heimatvereinigung „Aule Mettmanner“, der Bürgerverein Metzkausen, der Bürgerverein Ob- und Niederschwarzbach, die Initiative Goldberg, das „Netzwerk memo“ sowie die Geocacher in Mettmann.

Abfallberater Wolfang Orts möchte sich „für so viel Engagement bei unserer gemeinschaftlichen Reinigungsaktion bei allen Teilnehmern ganz herzlich bedanken“ und er freut sich schon „auf das farbenprächtige Blütenmeer im kommenden Frühjahr.“