Künstlerische Leistungsschau: Mitglieder-Jahresausstellung im Kunsthaus

514
Lothar Weuthen, Monika Kißling und Henrik Wischnewski vor dem Werk „Vulkan“ von Marianne Pietsch, für dessen Anfertigung Acrylfarbe mit Vulkanasche angereichert worden ist. Foto: André Volkmann
Lothar Weuthen, Monika Kißling und Henrik Wischnewski vor dem Werk „Vulkan“ von Marianne Pietsch, für dessen Anfertigung Acrylfarbe mit Vulkanasche angereichert worden ist. Foto: André Volkmann

Mettmann. Mit der Vernissage am Freitag, 25. Januar, ab 18 Uhr, läuft im Kunsthaus Mettmann die neue Ausstellung, in der die Vereinsmitglieder jene Werke ausstellen, die der Auslebung ihrer künstlerischen Freiheit entsprungen sind.

Traditionell ist die Mitglieder-Jahresausstellung die erste Ausstellung eines Jahres im Kunsthaus.
Über 40 Künstlerinnen und Künstler präüsentieren ihre Werke im Mettmanner Kunsthaus auf der Mühlenstraße 27-29, darunter Malerei und Fotografie, aber auch abstrakte Kunst. Organisiert wird die umfassende Ausstellung von dem Trio aus Sylvia Knust-Schubert, Lothar Weuthen und Henrik Wischnewski, unterstützt von Monika Kißling, der ersten Vorsitzenden des Kunsthaus Mettmann e.V..
Ihnen allen geht es darum, dass die Ausstellenden ihre künstlerischen Ressourcen ausschöpfen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen: ein festgelegtes Motto gibt es für die Ausstellung daher nicht.

„Uns ist wichtig, die künstlerische Vielfalt der Mitglieder zu präsentieren“, erklärt Henrik Wischnewski. Die Mitglieder-Jahresausstellung sei daher auch eine Art „Leistungs-Show“. Geboten wird einiges, darunter auch Kunst mit kritischer Botschaft: Klaus Stecher pointiert den „politischen Dauerbrenner“ Netztrennung in seinem Werk „Der Netztrenner“. Kunst zeigt sich manchmal alltagsnah.

Vielfältig ist die Jahresausstellung allemal. „Wir möchten den Mitgliedern ein Forum und eine Gelegenheit zum Ausstellen bieten“, erläutert Monika Kißling.
Das künstlerische Tun angemessen in Szene zu setzen sei mitunter nicht so einfach, auch wegen des überschaubaren Raumangebots. „Die Werke von über 40 Mitgliedern unterzubringen ist eine Herausforderung“, sagt Lothar Weuthen.
Die Auftaktveranstaltung ist indessen nur eines der Highlights des Kunsthauses: Im Jahresverlauf dürfen Kunstinteressierte sich auf Ausstellungen wie die „ME open ART“, verschiedene studentische Kunstpräsentationen sowie die traditionelle Veranstaltung „ARTikuliert“ freuen.

Bis zum 10. Februar haben Interessierte nun zunächst die Möglichkeit, die Mitglieder-Jahresausstellung 2019 zu besuchen. Das Kunsthaus hat freitags von 18 bis 20 Uhr, samstags von 11 bis 15 Uhr sowie sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen unter www.kunsthaus-me.de.