Wirtschaftsfrühstück der GVM im Weltspiegel

586
Die GVM hat in das Weltspiegel-Kino eingeladen: Karl Tymister, Melanie Pöppel, Thomas Rüttgers, Michael Altieri und Wolfgang Robrahn. Foto: Privat
Die GVM hat in das Weltspiegel-Kino eingeladen: Karl Tymister, Melanie Pöppel, Thomas Rüttgers, Michael Altieri und Wolfgang Robrahn. Foto: Privat

Mettmann. Bereits zum dritten Mal hat die Gesellschaft Verein zu Mettmann e.V., das lokale Netzwerk der Wirtschaft und Gesellschaft in das Weltspiegel-Kino eingeladen.

Vor dem eigentlichen Programm ehrte Meinhard Otto als Vorsitzender für die GVM und stellvertretend für die lokale Wirtschaft mit einer Aufmerksamkeit den erreichten zweiten Platz des Weltspiegel-Kinos bei der letztjährigen Wahl zum beliebtesten Kino Deutschlands unter ca. 1200 Mitbewerbern.

In dem folgenden Vortrag gab Karl Tymister, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Mettmann, unter der Überschrift „Zukunft to go“ vor dem Hintergrund des beschworenen Fachkräftemangels einen Überblick über die augenblickliche Lage auf dem Arbeitsmarkt und einen Ausblick in die Zukunft, die in Teilbereichen bereits begonnen hat.

Wichtig für diese Zukunft seien die Ausführungen des Qualifizierungsberaters Michael Altieri aus seinen täglichen Erfahrungen gewesen, heißt es im Bericht der GVM zu der Veranstaltung. Altieri zeigte auf, wie wichtig die richtige Herangehensweise und Strategie zur Weiterbildung der Mitarbeiter schon heute sei.

Ebenso interessant wie wichtig waren die Einlassungen von Melanie Pöppel, zuständig für die Social-Media-Beratung der Firmen in der Agentur. Ihr Vortrag „Einsatz von sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram, XING, Twitter & Co. für das Personalmarketing und zum Aufbau der Arbeitgebermarke“ zeigte mithilfe einiger Filmsequenzen, wie wichtig die Nutzung der sozialen Medien auch für die Wirtschaft ist.

Abschließend zeigte Thomas Rüttgers, Geschäftsführer des Weltspiegel-Kinos, die Einsatzmöglichkeiten der modernen Technik in Bild und Ton, im Ambiente des ältesten noch betriebenen Kinos, für Firmen-, Verbands-, oder Privat-Events.

Weitere Informationen auch unter www.gvm-me.de.