Das Neanderland präsentiert sich auf der weltweit größten Tourismusmesse in Berlin

285

Kreis Mettmann. Wandern, Rad fahren und forschen: Das Team Tourismus des Kreises Mettmann präsentiert das neanderland gemeinsam mit dem Neanderthal Museum auf der Internationalen Tourismus-Börse Berlin (ITB).

Noch bis zum bis 10. März finden Besucher und Fachpublikum den Gemeinschaftsstand der Region Düsseldorf-Köln-Bonn mit der Nummer 103 in Halle 8.2. Der Fokus des neanderlands liegt in diesem Jahr auf den zahlreichen Entdeckerschleifen, die vom neanderland STEIG abzweigen. Das Neanderthal Museum wirbt insbesondere für seine interaktive Sonderausstellung „Forscherlabor Archäologie – Bodenschätze enträtseln“, bei der sich alles um Ausgrabungen, Experimente und Forschung dreht.

Neben Überraschungen am Glücksrad können die Gäste der ITB auch dem Neandertaler begegnen, der über das Messegelände läuft und auf das neanderland aufmerksam macht.

Die ITB gilt als Leitmesse der internationalen Reisebranche. Auf 160.000 Quadratmetern Fläche stellen 10.000 Aussteller aus mehr als 180 Ländern ihre Destinationen und Angebote vor.

Der Veranstalter erwartet 110.000 Fachbesucher und insgesamt 160.000 Messeteilnehmer.