Herbstfest im Deilbachhammer am 20. Oktober

284
Das Herbstfest ist der traditionelle Anlass, die Arbeiten des vergangenen Jahres vorzustellen. Foto: Olav op den Acker / Ruhr Museum
Das Herbstfest ist der traditionelle Anlass, die Arbeiten des vergangenen Jahres vorzustellen. Foto: Olav op den Acker / Ruhr Museum

Essen. Am Sonntag, 20. Oktober, findet von 14 bis 18 Uhr das jährliche Herbstfest im Deilbachhammer, Eisenhammerweg 25 in Essen, statt.  

Das Herbstfest ist der traditionelle Anlass, die Arbeiten des vergangenen Jahres vorzustellen. Die bauausführenden Architekten, die ehrenamtlichen Techniker, die Mitglieder des Konsortiums, die Jugendberufshilfe gGmbH, die Archäologen am Hellweg und der Vorstand des neuen Fördervereins werden vor Ort anwesend sein, um die erfolgten Maßnahmen aus diesem Jahr vorzustellen.

Kurzführungen durch die Gebäude und den Garten bieten die Möglichkeit für Fragen an die Beteiligten. Aber auch längere Gespräche bei einem zünftigen Imbiss gehören zum Herbstfest. Natürlich wird auch das Feuer in der Esse lodern und die Schmiede des Ruhr Museums wird das alte Eisenhandwerk vorführen.

Das „Konsortium Deilbachtal“ – eine ehrenamtliche Einrichtung der Bürgerschaft Kupferdreh e.V., des Historischen Vereins Essen, des Ruhr Museums und des Fördervereins IDEE e.V – lädt zusammen mit dem neuen Förderverein „Freunde und Förderer des Deilbachtals e.V.“ in den Deilbachhammer ein.

2019 ist auch ein Jahr des Abschieds. Der 1994 gegründete Förderverein IDEE e.V., der in den 1990er Jahren die Generalsanierung des Halbachhammers für die Stadt Essen bewerkstelligen konnte und der auch entscheidend die Sanierung des Deilbachhammers angeschoben hat, wird sich aus Altersgründen am 1. Dezember 2019 auflösen. Vorstand und Mitglieder nehmen das Herbstfest zum Anlass, sich zu verabschieden.