Psychothriller „Falsche Schlange“ wird im Stadttheater aufgeführt

332
Gerit Kling führt Regie und spielt eine der Hauptrollen. Foto: Gerit Kling
Gerit Kling führt Regie und spielt eine der Hauptrollen. Foto: Gerit Kling

Ratingen. Am Dienstag, 12. November, wird im Stadttheater, Europaring 9, ab 20 Uhr das Theaterstück „Falsche Schlange“ nach dem Psychothriller von Alan Ayckbourn aufgeführt.

In dem Theaterstück geht es um ein Aufeinderandertreffen zweier Schwestern nach dem Tod des Vaters. Sie verbindet eine schwere Kindheit, sonst scheinbar nichts. Die eine ging früh von zuhause weg, um in Australien ihr Glück zu finden, was ihr aber nicht gelang, da sie an einen gewalttätigen Ehemann geraten ist.

Die andere blieb daheim in der britischen Provinz und kümmerte sich um den kranken Vater, so dass sie keine Beziehungen eingehen konnte. Als plötzlich eine vermeintliche Krankenschwester namens Alice Moody auftaucht und die Schwestern zu erpressen versucht, müssen die beiden unterschiedlichen Frauen auf einmal zusammenhalten. Doch die Abgründe um den Tod des tyrannischen Familienoberhauptes sind vielschichtiger als es auf den ersten Blick scheint, und schon bald wird klar, dass keine der drei Protagonistinnen die ganze Wahrheit sagt.

In einer der Hauptrollen ist Gerit Kling zu sehen, die auch die Regie übernommen hat.

Eintrittskarten sind zum Preis von 16,50 Euro bzw. 19,50 Euro  im Kulturamt und an allen bekannten Vorverkaufsstellen zu bekommen. Reservierungswünsche werden unter der Rufnummer 02102 5504104/-05 entgegen genommen.