Crossläufer von Mettmann-Sport bei Regionsmeisterschaft erfolgreich

229
Der Rasen war aufgrund von Regenfällen durchweicht: Die Crosslauf-Strecke bei den Regionsmeisterschaften in Essen war anspruchsvoll. Symbolfoto: André Volkmann
Der Rasen war aufgrund von Regenfällen durchweicht: Die Crosslauf-Strecke bei den Regionsmeisterschaften in Essen war anspruchsvoll. Symbolfoto: André Volkmann

Mettmann. Auf der Sportanlage am Löwental in Essen-Werden hat die  Regionsmeisterschaft im Crosslauf stattgefunden – angetreten sind dabei auch Athleten von Mettmann-Sport. 

Die Rahmenbedingungen sorgen für eine anspruchsvolle Cross-Strecke: Seit Tagen hatte es geregnet, der Untergrund war auf den Rasenteilen aufgeweicht. Aufgrund der Wetterverhältnisse wurde ein 80 Meter langes Teilstück der Strecke gar gesperrt werden, da dort das Wasser nicht ablaufen konnte.

Drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn machte der Regen dann eine Pause und die Läufe konnten unter teilweise blauem Himmel stattfinden. Allerdings waren die Temperaturen niedrig.

Am Ende erreichten 319 Athletinnen und Athleten erschöpft, aber glücklich das Ziel.
Die angekündigten Spitzenathleten der deutschen Bestenliste konnten alle antreten und sorgten für schnelle Rennen.

Über 4.800 m gab es durch den U23-Europameister ( Hindernislauf über 3.000 Meter ) Frederik Ruppert (SC Myhl) den erwarteten Start/Ziel-Sieg in 16:03 Minuten. Bei einem Wochenendfamilienbesuch in Essen nutzte Steffen Uliczka vom TSV Kronshagen – er war Olympiateilnehmer im Jahr 2012 in London über 3.000 Meter Hindernis – die Gelegenheit eines Leistungstests. Mit 16:50 Minuten wurde er Zweiter des Hauptlaufs.

Im Jugendlauf über 2.440 Meter stellten sich knapp achtzig Athleten dem Starter. Das Rennen wurde schnell angegangen, da man heil aus dem Gedränge kommen wollte. Jonas Völler und Moritz Ringk aus Myhl (Platz 5 bzw. 2 in Deutschland über 800 m) machten in 8:09 bzw. 8:19 Minuten den Sieg der U 20 unter sich aus.

In 9:02 Minuten siegte die Deutsche Meisterin über 3.000 m Anneke Vortmeier (ASV Duisburg ) in der Klasse U 18. Christina Lehnen (LAZ Mönchengladbach) und Marie Winse (TV Wattenscheid) folgten auf den Plätzen zwei und drei. Mit 9:34 Minuten gewann in der Klasse U20 die 1.500 Meter-Spezialistin Lea Kruse vom FC Schalke 04. 

Die Athleten aus dem Kreis Mettmann konnten sich in den starken Feldern gut behaupten – jeweils zwei Einzeltitel in den Jugendklassen gingen nach Hilden und Mettmann. Jana (W14) und Emie (W13) standen für Mettmann-Sport an der Startlinie und erliefen jeweils den ersten Platz in den Einzelwertung ihrer Altersklasse. 

Die erstmals ausgerichteten Teamwertungen wurden mit neun Teams gut angenommen. Gold ging zweimal nach Waldniel sowie nach Mettmann, Essen-Stoppenberg und Essen-Werden.