26-Jähriger flüchtet vor der Polizei – er hat dafür mehrere Gründe

120
Ein Mann wurde von der Polizei festgenommen. Symbolfoto: Polizei
Ein Mann wurde von der Polizei festgenommen. Symbolfoto: Polizei

Ratingen. Am Mittwoch ist ein 26-jähriger Ratinger während einer Verkehrskontrolle zu Fuß vor den Polizeibeamten geflohen. Die Verfolgungsjagd währte nur kurz.

Laut Polizeibehörde gegen 18.25 Uhr wollten Beamte einen Audi A6 wegen seiner auffallend unsicheren Fahrweise und zudem deutlich überhöhter Geschwindigkeit kontrollieren. Der Fahrer missachtete die Anhaltezeichen und setzte seine Fahrt auf der Lise-Meitner-Straße fort.

Im Einmündungsbereich zur Westtangente wollten die Beamten den Audi überholen und so zum Stoppen bringen. In diesem Moment stieg der Autofahrer aus dem Wagen und setzte seine Flucht zu Fuß in Richtung Robert-Koch-Straße fort. Nach kurzer Verfolgung stellten die Beamten den Flüchtigen – dabei kam Pfefferspray zum Einsatz.

Die Gründe für die Flucht des 26-Jährigen hatte die Polizei schnell ermittelt: Der Ratinger gab zu, vor Fahrtantritt Drogen konsumiert zu haben und bestätigte auch, dass die bei ihm aufgefundenen Drogen sein Eigentum seien. Als er zu seinem Auto befragt wurden, gab er zu, dass die angebrachten Kennzeichen nicht für den Audi angemeldet seien. Tatsächlich war der A6 nicht für den Straßenverkehr zugelassen. Den Wagen stellten die Beamten sicher.

Damit nicht genug: Bei der weiteren Überprüfung des 26-Jährigen stellte sich heraus, dass er mit zwei Haftbefehlen der Staatsanwaltschaft Düsseldorf im Fahndungssystem ausgeschrieben ist. Der Ratinger wurde festgenommen.