Streichtrio um Tabea Zimmermann gestaltet Beethoven-Abend

146
Die Bratschstin Tabea Zimmermann ist weltweit bekannt. Foto: Marco Borggreve
Die Bratschstin Tabea Zimmermann ist weltweit bekannt. Foto: Marco Borggreve

Essen. Tabea Zimmermann spielt Beethoven: Am Sonntag, 8. März, ab 19 Uhr ist die weltweit führende Bratschistin gemeinsam mit dem Violinisten Daniel Sepec und dem Cellisten Jean-Guihen Queyras in der Philharmonie Essen zu Gast.

Zum Abschluss der diesjährigen TUP-Festtage Kunst⁵ stehen gleich drei Streichtrios von Ludwig van Beethoven auf dem Programm: das Trio Es-Dur, op. 3 sowie die Trios op. 9, Nr. 2 (D-Dur) und Nr. 3 (c-Moll). Für ihr herausragendes künstlerisches Wirken wird Tabea Zimmermann in diesem Jahr mit dem renommierten Ernst von Siemens Musikpreis, der mit 250.000 Euro dotiert ist, ausgezeichnet.

Damit wird eine Künstlerin gewürdigt, die seit vielen Jahren die Musikwelt prägt. Als Solistin musiziert sie regelmäßig mit bedeutenden Orchestern wie den Berliner Philharmonikern oder dem London Symphony Orchestra. In dieser Spielzeit ist sie Artist in Residence des Royal Concertgebouw Orchestra.

Einen Schwerpunkt ihrer kammermusikalischen Auftritte bildet die Arbeit mit dem Arcanto Quartett, das Tabea Zimmermann 2002 gemeinsam mit Daniel Sepec und Jean-Guihen Queyras sowie mit der Violinistin Antje Weithaas gegründet hat. 2013 wurde sie zur Präsidentin des Vereins des Beethovenhauses Bonn gewählt. Tabea Zimmermann hatte bereits Professuren an der Musikhochschule Saarbrücken und an der Frankfurter Hochschule für Musik inne, seit Oktober 2002 ist sie Professorin an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin.

Karten zum Preis von 28 Euro und Informationen gibt es unter der Rufnummer 0201 81 22-200 und über www.philharmonie-essen.de.