Hilden: Wachmann hört Knallgeräusche – dann wird er mit einer Schusswaffe bedroht

67
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Kreis Mettmann. In der Nacht zu Donnerstag hat in Hilden ein bislang unbekannter Mann einen 51-jährigen Solinger mit einer Schusswaffe bedroht. Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Um kurz vor Mitternacht meldete sich der 51-jährige Solinger telefonisch bei der Polizei. Der Mann gab an, als Wachmann auf einem Firmengelände an der Max-Volmer-Straße seiner Arbeit nachgegangen zu sein, als er kurz vor Feierabend zwei oder drei laute Knallgeräusche – womöglich Schüsse – hörte.

Als er kurz darauf mit seinem Auto das Firmengelände verließ, klopfte ein Mann an seine Fahrertür. Der Wachmann stieg und fragte den Mann, ob er auch die Schüsse gehört hatte – plötzlich holte der Unbekannt eine Schusswaffe hervor und bedrohnte den Solinger damit. Nach Informationen der Polizei handelte es sich dabei vermutlich um eine Schreckschusspistole.

Anschließend flüchtete der Mann zu Fuß in Richtung Dürerstraße und der Solinger alarmierte die Polizei.

Eine Fahndung blieb erfolglos. Die Polizei hofft nun auf Hinweise von Zeugen und hat die folgende Bescrheibung zu dem Täter veröffentlicht:

  • männlich
  • etwa 25 bis 30 Jahre alt
  • circa 1,80 Meter
  • schlanke Statur
  • Drei-Tage-Bart
  • hatte laut des Geschädigten ein „südeuropäisches Erscheinungsbild“
  • war dunkel gekleidet
  • trug eine Baseballkappe
  • sprach gebrochenes Deutsch
  • war augenscheinlich alkoholisiert

Die Polizei fragt nun: Wer kann Angaben machen zu dem Sachverhalt oder kennt möglicherweise sogar den Täter?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden jederzeit unter der Rufnummer 02103 898 6410 entgegen.