Unfallflucht in Hilden: Betrunkener Autofahrer verursacht Schäden

93
Die Polizei führte eine Alkoholkontrolle durch. Foto: Symbolbild (Polizei)
Die Polizei führte eine Alkoholkontrolle durch. Foto: Symbolbild (Polizei)

Kreis Mettmann. Am Montag hat ein alkoholisierter Autofahrer in Hilden ein Motorrad, ein Auto sowie einen Anhänger beschädigt und ist anschließend geflüchtet. Das berichtet die Polizei. 

Laut Polizei gegen 18.35 Uhr rief ein Zeuge die Polizei, als er beobachtete, wie ein  Mann beim Starten seines Wagens mehrere andere Autos beschädigte. Der 56 Jahre alte Düsseldorfer ging zusammen mit einem Bekannten, einem 52-jährigen Erkrather, zu dem blauen VW Golf Cabrio, der an der Gluckstraße geparkt war.

Als der 56-Jährige in den Wagen einstieg und versuchte auszuparken, schellte er der Polizei zufolge unkontrolliert nach vorne. Dabei beschädigte er ein abgestelltes Motorrad sowie einen Anhänger. Der Anhänger prallte zudem auf einen Peugeot. Im Anschluss flüchtete der Düsseldorfer von der Unfallstelle und der Erkrather stellte das umgeworfene Motorrad wieder auf.

Die Polizei konnte den Mann kurze Zeit später ausfindig machen und bemerkte den Geruch von Alkohol in der Atemluft des 56-Jährigen. Auch geringe Mengen Drogen wurden nach Angaben der Polizei bei dem Mann gefunden. Er wurde zur Wache verbracht, wo ihm von einem Arzt mehrere Blutproben entnommen wurden. Gegen den Mann wird nun ermittelt und ein Strafverfahren eingeleitet. Der geschätzte Gesamtsachschaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 1.000 Euro.