Unterstellen nicht möglich: Gäste müssen Naturfreibad bei Gewitter verlassen

68
Das Naturfreibad in Mettmann. Foto: Hans-Joachim Kling
Das Naturfreibad in Mettmann. Foto: Hans-Joachim Kling

Mettmann. Wegen der aktuellen Wetterlage weist die Bäderabteilung der Stadtverwaltung darauf hin, dass bei einem aufziehenden Gewitter die Badegäste das Naturfreibad verlassen müssen.

-Anzeige-
blank

Die bisherige Regelung, dass Besucher, die das Gewitter abwarten wollen, sich in Umkleide und unter dem Vordach unterstellen, ist wegen der Corona-Pandemie und des vorgeschriebenen Mindestabstands von 1,50 Meter nicht möglich.

Die Nutzung der Umkleide und Duschen ist auf maximal zwei Personen begrenzt, und unter das Vordach passen maximal zehn Personen.

Unterstützt durch das Online-Buchungssystem können die Gäste zurück ins Naturfreibad, sobald die Mitarbeiter das Bad wieder freigeben habe, natürlich ohne erneut Eintritt zu zahlen. Dafür muss allerdings der gültige Buchungscode vorgezeigt werden.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden