Unfall auf dem Schulweg: Zehnjähriger von Auto erfasst und leicht verletzt

75
Im Stadtgebiet ist es zu einem Einsatz für den Rettungsdienst gekommen. Foto: Symbolbild (Polizei)
Im Stadtgebiet ist es zu einem Einsatz für den Rettungsdienst gekommen. Foto: Symbolbild (Polizei)

Kreis Mettmann. Am heutigen Dienstagmorgen ist in Langenfeld ein zehn Jahre alter Junge auf seinem Weg zur Schule bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 7.40 Uhr. Der Zehnjährige war mit dem Fahrrad auf dem Weg zur Schule und fuhr dazu in Richtung Eichenfeldstraße über die Straße „Im Schaufsfeld“. Als er an der Kreuzung mit der Johannesstraße die Straße überquerte, übersah er einen von rechts kommenden, vorfahrtberechtigten Wagen, dessen Fahrerin Richtung Innenstadt fuhr.

Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Junge zu Boden fiel und mit dem Kopf aufschlug. Weil er einen Helm trug, zog er sich keine schlimmeren Kopfverletzungen zu, so die Polizei. Die Autofahrerin, eine 38-jährige Langenfelderin, blieb unverletzt. Der Junge wurde vor Ort im Rettungswagen behandelt, musste aber nicht mit ins Krankenhaus gebracht werden.

Sowohl an dem Fahrrad des Jungen als auch an dem Auto der Langenfelderin entstanden Schäden, deren Gesamtsumme die Polizei auf knapp 1.000 Euro schätzt.