Crash nach illegalem Autorennen? Polizei in Hilden sucht Unfallzeugen

176
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Symbolbild (Polizei)
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Symbolbild (Polizei)

Kreis Mettmann. Die Polizei in Hilden ermittelt nach einem Unfall am Dienstag, ob ein illegales Autorennen zu dem Crash geführt haben könnte.

Gegen 14.10 Uhr meldeten Zeugen einen Unfall im Einmündungsbereich von der Weststraße zur Siemensstraße in Hilden. Ein hochmotorisierter Mercedes Benz, Typ AMG C 63 S, stand nach einem Crash auf einem Grünstreifen. Das Auto war mit einem Straßenschild, einem Hydranten und einem Baum kollidiert. Der Schaden liegt nach Angaben der Polizei bei rund 20.000 Euro.

Am Unfallort trafen die Beamten auf einen 24-jährigen Hildener. Der Mann gab an, das Auto gefahren zu sein. Zeugen bestätigten seine Angaben, sagten jedoch ebenfalls aus, dass ein dunkel gekleideter Beifahrer  vor Eintreffen der Beamten in Richtung Liebigstraße geflüchtet sei. Eine Fahndung blieb ergebnislos. Nach eigenen Angaben wurde der Hildener durch den Aufprall leicht verletzt, er lehnte eine medizinische Versorgung ab.

Zu schnell, Drogen, keine Fahrerlaubnis

Die vor Ort anwesenden Zeugen gaben an, dass das AMG-Modell mit überhöhter Geschwindigkeit die Weststraße in Richtung Düsseldorfer Straße befahren habe. Unmittelbar vor dem Unfall soll das Auto erneut beschleunigt haben und dann aus unklarer Ursache nach rechts von der Straße abgekommen sein.

Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief bei dem 24-Jährigen positiv, eine Blutentnahme erfolgte auf der Polizeiwache. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann von der Wache entlassen.

Die Konsequenzen für den 24-jährigen: Aufgrund der Zeugenaussagen besteht derzeit der Verdacht der Teilnahme an einem illegalen Straßenrennen gemäß §315 StGB. Der Mercedes Benz wurde somit zunächst als Tatmittel beschlagnahmt und gegen den Hildener ein Strafverfahren eingeleitet. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 24-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, was ein weiteres Strafverfahren nach sich zieht. Auch das Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und der Verkehrsunfall wird strafrechtlich verfolgt werden.

Die Polizei in Hilden sucht Zeugen und fragt: Wer kann Angaben zu dem Fahrverhalten des hochmotorisierten Mercedes Benz zur Tatzeit an der genannten Unfallörtlichkeit tätigen? Können Angaben zum Fahrer als auch zum Beifahrer gemacht werden?

Hinweise nimmt die Polizei Hilden, Telefon 02103 898 6410, entgegen.