Gewerkschaft ruft Kommunal- und Landesbedienstete zum Warnstreik auf

128
Die Tarifverhandlungen spiegeln nicht wider, was die Kommunalgewerkschaft gefordert hatte. Foto: pixabay
Die Tarifverhandlungen spiegeln nicht wider, was die Kommunalgewerkschaft gefordert hatte. Foto: pixabay

Ratingen. Der Ortsverband der Kommunalgewerkschaft für Beamte und Arbeitnehmer hat Bedienstete für den heutigen Dienstag zu einem Warnstreik aufgerufen.

„Wir bringen in diesem Jahr unter erschwerten Bedingungen, Leistungen die
Wertschätzung verdient hat“, so Gewerkschaftssprecher Marcel Mengeler. In den Tarifverhandlungen habe sich das nicht widergespiegelt. Nun ruft die Kommunalgewerkschaft für Beamte und Arbeitnehmer (Komba) zum Streik auf.

„Wir erinnern nochmals daran, dass wir diese Tarifrunde wegen der Coronalage
verschieben wollten“, erklärt Mengeler. „Wir wurden in diese Tarifrunde gezwungen.“

Die Kommunalgewerkschaft für Beamte und Arbeitnehmer (komba) ist die einzige
Fachgewerkschaft für den Kommunal- und Landesdienst. Beschäftigte der Kommunen
und Länder sowie ihrer privatisierten Dienstleistungsunternehmen haben sich in dieser
Vereinigung zusammengeschlossen, um gemeinsame Ziele gegenüber Politik und
Arbeitgebern zu vertreten.

Der Ortsverband Ratingen vertritt rund 500 Mitglieder, die bei der Stadtverwaltung, dem Jobcenter Me-Aktiv sowie den Stadtwerken Ratingen beschäftigt sind.