Cromford: Kunsthandwerker- und Weihnachtsmarkt virtuell

295
Von Holzarbeiten bis Keramik präsentieren über 20 Akteure ihre Produkte auf einem virtuellen Weihnachtsmarkt. Foto: LVR-Industriemuseum
Von Holzarbeiten bis Keramik präsentieren über 20 Akteure ihre Produkte auf einem virtuellen Weihnachtsmarkt. Foto: LVR-Industriemuseum

Ratingen. Den Kunsthandwerker- und Weihnachtsmarkt “allerHand” im LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford gibt es auch in diesem Jahr, allerdings rein virtuell. Los geht es am 28. November.

-Anzeige-
blank

Auch Covid-19 solle die liebgewonnene Tradition nicht brechen, meinen die Veranstalter und verlegen den Kunsthandwerker- und Weihnachtsmarkt in das Internet.

Seit 1999 öffnete das LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford alljährlich am ersten Adventswochenende seine Ausstellungsräume für den “allerHand”-Weihnachtsmarkt und Gäste aus der ganzen Region strömten nach Cromford, um Kreatives und Köstliches der ausstellenden Kunsthandwerkerinnen und Hobbykünstler zu entdecken.

In diesem Jahr können die Weihnachtsmarktgäste stattdessen mit Plätzchen und einer Tasse Glühwein vom heimischen Sofa aus durch das vielfältige Angebot aus Filz-, Stoff- und Wollkreationen, Holzarbeiten, Kulinarischem, Papierkunst, Keramik, Schmuck und vielem mehr stöbern. Alle Ausstellerinnen und Aussteller – es sind laut Veranstalter über 20 – werden auf einer Webseite mit ihren Produkten vorgestellt.

Der vorweihnachtliche Markt “allerHand” findet vom 28. November bis 20. Dezember virtuell auf der neuen Webseite www.allerhandmarkt.de und auf den Social-Media-Kanälen des LVR-Industriemuseums statt. Am ersten Adventswochenende wird das Online-Event mit drei Werkstattbesuchen und weiteren Hintergrundberichten feierlich eröffnet.