Paten sollen Baumbeete und Grünflächen pflegen

176
Auch in dem Beet vor der Neandertalhalle grünte und blühte es mal. Archivfoto: Kreisstadt Mettmann
Auch in dem Beet vor der Neandertalhalle grünte und blühte es mal. Archivfoto: Kreisstadt Mettmann

Mettmann. In der Kreisstadt werden Paten gesucht, die sich um Beete und Grünflächen kümmern. Darauf weist die Stadt Mettmann hin.

Einstimmig haben die Mitglieder des Ausschusses für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität beschlossen, dass die Stadt einen Aufruf starten soll, in dem Bürgerinnen und Bürger gebeten werden, eine unentgeltliche Patenschaft für Baumbeete und städtische Grünflächen zu übernehmen.

Während der letzten heißen und trockenen Sommer hatten einige Mettmannerinnen und Mettmanner Baumbeete und kleinere Grünflächen vor der eigenen Haustür gehegt und pflegt.

-Anzeige-

Da die Stadt nicht die Kapazitäten hat, alle Grünflächen zu pflegen und zu gießen, soll dieses bürgerschaftliche Engagement nun von der Stadt ausdrücklich gefördert werden. In Städten wie Köln, Arnsberg, Wesseling oder Remscheid erhalten die Paten als Dank und Anerkennung eine Urkunde für ihre Engagement.