“Golden K” sammelt Spenden für Trauerzeremonie von Klaus Roth

119
Im Club
Im Club "Golden K" findet im Anschluss an die Beerdigung die Trauerfeier statt. Foto: Golden K

Mettmann. Nach dem Tod von Klaus Roth sammelt der Mettmanner Club “Golden K” Spenden. Damit sollen die Beisetzung und eine Trauerfeiern finanziert werden.

Nach kurzer, schwerer Krankheit ist Klaus Roth verstorben. Seinen langjährigen Mitarbeiter will der Club “Golden K” nun mit einer Trauerfeier würdigen – und auch Roths Beisetzung übernehmen.

“Da er alleinstehend war und sich niemanden mehr von seiner Familie hatte, kümmern wir uns um seine Beisetzung und die anschließende Trauerfeier”, schreibt Betriebsleiterin Pia Hansen.

-Anzeige-
blank

Der Club hat dafür ein Spendenkonto eingerichtet. Jeder können so dazu beitragen, dem Mettmanner Urgestein Klaus Roth einen würdigen Abschied zu ermöglichen.

Einen Mindestbetrag hat man im “Golden K” für die Spende nicht festgelegt. Jeder kann entscheiden, welchen Betrag er bereits ist beizusteuern. Im Verwendungszweck sollen die Spendenden ihren Namen und ihre Adresse angeben, bittet Pia Hansen. Nicht ohne Grund: Spenderinnen und Spender haben Vorrang auf einen festen Platz bei der Trauernachfeier, die nur mit Personenbegrenzung möglich ist. Maximal 200 Gästen kann die Teilnahme ermöglicht werden.

Einen Termin für die Beisetzung gibt es bereits: am Donnerstag, 24. Juni, ab 14 Uhr auf dem Friedhof Goethestraße.

Anschließend findet ab 18 Uhr findet die Trauernachfeier im „Golden K“ an der Adlerstraße 5 statt.

Spendenwillige können den Geldbetrag auf das folgende Konto überweisen:

  • Kontoinhaber: Philipp Demelt
  • IBAN: DE15 3015 0200 1004 9077 29
  • Kreissparkasse Düsseldorf
  • Verwendungszweck: Adresse des Spendenden

“Für jeden Einzelnen, der etwas spendet sind wir natürlich dankbar”, so Betriebsleiterin Hansen.