Häufung von Straftaten: Polizeikontrollen am ZOB und in Langenberg

230
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Symbolfoto: Volkmann
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Symbolfoto: Volkmann

Velbert. In Langenberg und am ZOB in der Stadtmitte hatte die Polizei am Freitagabend schwerpunktmäßig Kontrollen durchgeführt. Hintergrund ist ein gestiegene Zahl von Raub- und Körperverletzungsdelikten.

Am Freitagabend kontrollierte die Polizei Jugendliche und junge Erwachsene in Langenfeld sowie am ZOB in der Velberter Stadtmitte. Grund dafür ist laut Polizeibehörde eine gestiegene Anzahl an gemeldeten Raub- und Körperverletzungsdelikte in den vergangenen Wochen und Monaten. Zudem hätten sich sowohl Anwohner als auch Passanten von Jugendgruppen belästigt gefühlt, so die Polizei.

Insgesamt 62 Kontrollen führten Polizeibeamten durch, 39 davon in Langenfeld. Unter anderem am Froweinplatz sowie an der Kamper Straße stießen die Beamten auf fünf Jugendliche und Erwachsene im Alter zwischen 13 und 30 Jahren, die Drogen mit sich führten. Die Polizei fand geringe Mengen Cannabis. Elf Personen störten die Kontrollen derart, dass die Polizei Platzverweise aussprechen mussten.

-Anzeige-

Im Laufe des Einsatzes verlagerten die Polizeibeamten ihren Einsatzschwerpunkt an den Busbahnhof nach Velbert-Mitte, wo insgesamt 22 Personen kontrolliert wurden. Dort sprachen die Beamten zwölf Platzverweise auf, weil Polizeikontrollen durch aggressives Verhalten gestört wurden.

An dem Polizeieinsatz waren mehr als zwei Dutzend Einsatzkräfte beteiligt. Die Aktion wird nicht die letzte ihrer Art gewesen sein. Die Polizei kündigt an, auch in Zukunft unangekündigte Präsenzstreifen und Kontrolleinsätze in den Bereichen durchführen. Ziel sei hierbei, neben dem Aufdecken von Straftaten, auch das subjektive Sicherheitsempfinden der Anwohnerinnen und Anwohner sowie der Passanten zu steigern.