Rheinbahn: Kostenlose Tickets für Hochwasser-Opfer

188
Ein Bus der Rheinbahn steht an einer Haltestelle. Foto: Rheinbahn
Ein Bus der Rheinbahn steht an einer Haltestelle. Foto: Rheinbahn

Düsseldorf. Die Rheinbahn unterstützt Opfer der Hochwasser-Katastrophe mit kostenlosen Fahrkarten. Diese werden ab Montag in den Kundencentern ausgegeben.

Die Schäden durch das Hochwasser in der Region sind immens – an Häusern, aber auch Fahrzeugen. „Damit die betroffenen Bürgerinnen und Bürger in Düsseldorf, im Kreis Mettmann sowie im Rheinkreis Neuss gerade jetzt mobil bleiben können, unterstützt sie die Rheinbahn mit kostenlosen Tickets für die gesamte Familie“, kündigt das Verkehrsunternehmen an. Die Tickets werden ab Montag in den Kundencentern der Rheinbahn ausgegeben und gelten bis Ende August.

„Die Bilder der Hochwasser-Katastrophe machen uns immer noch fassungslos und nachdenklich. Unsere Gedanken sind seit Mittwoch bei den Betroffenen, deren Häuser und Fahrzeuge in den Fluten untergegangen sind“, erklärt Klaus Klar, Vorstandsvorsitzender der Rheinbahn. „Gerade jetzt müssen diese Menschen mobil sein, um die notwendigen Erledigungen und Behördengänge tätigen zu können, damit ihr Leben möglichst schnell wieder zur Normalität zurückkehrt. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, als Rheinbahn unkompliziert zu unterstützen.“

Auch Düsseldorfs Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller äußert sich: „Die Solidarität, die ich seit Mittwoch in allen Teilen der Stadt spüre, ist außergewöhnlich. Gemeinsam sind wir stark und werden die Folgen des Hochwassers so schneller hinter uns lassen können.“ Über die Unterstützung der Rheinbahn freut sich Keller, weil sie „die Bürgerinnen und Bürger mobil hält“. Der Dank des Bürgermeisters gilt zudem allen Institutionen, Vereinen und Privatpersonen, die in diesen Tagen „ihre Solidarität mit den Betroffenen auf unterschiedlichste Art und Weise zum Ausdruck bringen“.

Betroffene Bürgerinnen und Bürger erhalten das „Ticket 1000“ für die gesamte Familie ab Montag, 19. Juli, in den fünf Kundencentern der Rheinbahn in Düsseldorf (geöffnet jeweils von 8.30 bis 17 Uhr), Ratingen, Hilden und Mettmann (geöffnet jeweils von 8.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 15. Uhr). Das solle „unkompliziert gegen Vorlage des Personalausweises und einer Schadensmeldung der Polizei oder der Versicherung“ funktionieren, erklärt die Rheinbahn zu der Aktion.

Es spiele keine Rolle, ob ein Auto, ein Motorrad oder ein Roller in den Fluten zu Schaden gekommen ist, hieß es. Eine volljährige Person könne durch Vorlage aller Ausweise der im selben Haushalt lebenden Personen die Tickets gebündelt für die gesamte Familie abholen.

Weitere Informationen zu den Kundencentern finden Interessierte im Internet unter www.rheinbahn.de.