Neue „Wanderkisten“ für Wülfrather Tagesmütter

195
Andrea Berster-Lingk freut sich über Spenden von Andreas Seidler, Wolfgang Preuß und Michael Wrase (v.l.n.r.). Ihnen ist es zu verdanken, dass der Wülfrather Fachdienst Kindertagespflege zwei neue "Wanderkisten" anschaffen konnte. Foto: Kling

Wülfrath. Tagesmütter in Wülfrath können ab sofort auf neue Materialien zur Betreuung ihrer Kinder zurückgreifen. Drei Spender machen es möglich.

„Kindertagespflegepersonen“ heißt der Begriff im Behördendeutsch, wie Andrea Berster-Lingk von der Stadt erklärt. In Wülfrath sind es 16 Personen, die Kinder im Alter von zumeist einem bis drei Jahren betreuen. Diese Tagesmütter – Männer sind nicht dabei – können sich jetzt zwei neue Kisten mit Material ausleihen.

Bei einer Kiste hat Andrea Berster-Lingk Gegenstände und Spielzeug rund um das Thema Entspannung ausgesucht, bei der anderen Kiste geht es um Musik. Möglich wurde die Anschaffung durch Spenden von Michael Wrase und den beiden stellvertretenden Bürgermeistern Andreas Seidler und Wolfgang Preuß.

„Wanderkisten“ heißen diese Kisten beim Fachdienst Kindertagespflege, den Andrea Berster-Lingk leitet, weil sie von Tagesmutter zu Tagesmutter „wandern“ sollen, damit damit das Spielzeug in möglichst viele Kinderhände kommt. 80 bis 85 Wülfrather Kinder werden von Tagespflegepersonen betreut.

Der Verleih der Kisten für jeweils vier Wochen ist kostenlos. Insgesamt gibt es bereits fünf dieser Wanderkisten zu den Themen Bewegung (2), Ernährung und jetzt neu Entspannung und Musik.

Von den drei Spendern hat Andrea Berster-Lingk bei der Vorstellung der neuen Kisten gleich die Spendenzusage für eine sechse Kiste bekommen. Bei der soll es um das Thema Sprachförderung gehen.

Wer Geld spenden möchte für die Anschaffung weiterer Kisten, kann sich an Andrea Berster-Lingk wenden, E-Mail a.berster-lingk@stadt.wuelfrath.de.